wohnen, leben: WG gesucht

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo,


    ich (28) möchte mit meiner Tochter (4) so bald wie möglich von
    Mannheim nach Berlin ziehen und wünsche uns ein Leben in Gemeinschaft
    netter Menschen. Ich stelle mir ein Stück weit geteilten Alltag vor:
    Dinge unternehmen, sich mit den Kindern unterstützen, gemeinsam kochen
    (ich esse vegan, meine Tochter vegetarisch/vegan), in der Küche sitzen
    und quatschen, Ideen wentwickeln, einander inspirieren...


    Ich: politisch interessiert, queer, Ökotanke (-tunte?), Flausen im Kopf, gute Bücher im Regal, berufstätig, studiert.


    Mein Erziehungsstil: irgendwo zwischen demokratisch, Attachment
    Parenting und anranzen, aber immer liebevoll und ziemlich entspannt. Was
    ich für die Lütte nicht möchte: viel Fernsehen (wir haben keinen
    Fernseher), Junkfood, starre Geschlechterrollen (passe ich selbst auch
    nicht rein), haufenweise Barbies und Filly-Pferde, Konsumwahn,
    Topmodel-Hefte und allzu viel Rosaglitzerplastik.


    Was ich möchte: Dass die Kinder schonmal gemeinsam die Kartoffeln
    schälen, während die Eltern sich noch nett bei Kaffee oder Wein
    unterhalten. Und so. ;)


    Ich würde gern im Ostteil der Stadt wohnen, aus praktischen Gründen
    in der Ecke Friedrichshain/Prenzlauer Berg. Ein Hausprojekt wäre ein
    Traum, aber eine nette WG (gern auch eine große) würde ich ebenso
    schätzen.


    Also, wenn ihr meint, dass es passen könnte mit uns: schreibt mir, schreibt schnell und schreibt viel!


    Nora

  • Hi Nora,


    hier im Friedrichshain entstehen grade ganz viele ganz tolle Wohnprojekte. Das sind aber eher Projekte, bei denen du kaufst und in ein paar Jahren in einen Rohbau einziehst und dich mit den restlichen Eigentümern wegen der Gestaltung der zur Verfügung zu stellenden Grünfläche streitest.


    Mal im Ernst, wenn du so etwas hier in F´hain findest, sag mir Bescheid. Ich bin dabei.


    Ich denke du wirst eher im Speckgürtel fündig. Oder du arrangierst dich mit einem Leben in sog. besetzten Häusern die es hier und da noch so gibt, wobei das in den letzten Jahren auch eher spießig bei denen geworden ist. Wenn du willst, kann ich dir zwei, drei Adressen geben und du guckst mal selber, was da so geht und was nicht. Aber viel Hoffnung will ich dir nicht machen.


    Ach ja, :welcome hier im Forum :thumbup:

  • Hi.
    Baugruppe kommt nicht in Frage. Ich weiß, dass es illusorisch ist, mal eben ein Hausprojekt in Wunschlage zu finden (zumal ein Zimmer eben nicht reicht). Aber ich werde möglicherweise bald in Mitte arbeiten und möchte mit dem Fahrrad hindüsen können. Und ich habe schon öfters im Leben absurdes Glück gehabt. Wie gesagt: Ne nette WG, auch ne kleine, fände ich auch schön. Kann man ja auch neu gründen. Und sowas soll sich schon über Foren gefunden haben. ;)