Mieter und Hitze

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Das AE-Team wünscht euch ein schönes neues fröhliches Jahr 2021 und viel Gesundheit :)
  • wir hatten oft nicht mal oder nur stundenweise Storm in Urlaub - auch in 3 Wochen Thailand hab ich da nix vermißt.
    Im Gegenteil - ich halte es für den Körper auch für ungesund, diese künstliche Kühle.



    seh' ich auch so, 3 wochen in ghana war das unangenehmste als die familie mich in ein klimatisiertes hotel geschleppt hat von wegen mal luxus und so. besser man gewöhnt sich ans klima als an diese anlagen. :thumbup:


  • Und versucht mal jemand in Italien, Spanien, USA, arabische Länder, Thailand, Singapur usw zu erzählen, dass Klimaanlagen Luxus sind. Die kommen ohne die nicht mehr aus. Ich meine damit natürlich nicht die Armenviertel..


    Erstens kannst du die Temperaturen in diesen Ländern nicht mit denen in Mitteleuropa vergleichen, zweitens bezweifle ich, dass dort jedes Haus über eine Klimaanlage verfügt, das werden eher Hotels und öffentliche Gebäude sein und drittens waren die Sommer früher, also soweit ich zurückdenken kann, auch nicht anders bei uns als dieses und die vergangenen Jahre.


    Jetzt bin ich gerade so schön in Fahrt :-D : wer zahlt die Stromkosten, die pro Mieter und Jahr bei weit über 100 Euro liegen werden, du? Die Anschaffungs- und Installationskosten werden selbstverständlich auch umgelegt. Regelmäßig gewartet müssen die Dinger auch werden - ebenfalls Umlage auf den Miieter.


    Soviel zum Thema: kein Luxus!


    Sinnvoll finde ich Klimaanlagen z. B. in Krankenhäusern, in Privathaushalten halte ich sie für überflüssige Kostenverursacher.

    Einmal editiert, zuletzt von si_lence ()

  • Bei uns hier in Florida würdest du im Haus ohne Klimaanlage innerhalb kürzester zeit vor lauter Schimmel nicht mehr atmen können. Denn die Anlage sind auch wichtig zur luftenfeuchtung. Ich hab hier im Haus knapp 26 grad aber nur eine Luftfeuchtigkeit von 48%


  • Die Kosten werden natürlich auf Mieter umgelegt.
    Man hätte dann die Wahl - entweder eine Wohnung mit Heizung und Klimaanlage, die nicht billig ist, macht aber das Leben erträglicher, oder halt eine Wohnung ohne alles die dann billig ist.
    Das Problem ist - in Deutschland hat man diese Wahl so gut wie gar nicht, da die wenigsten Mietwohnungen Klimaanlagen haben, während in anderen europäischen Ländern das längst Standard ist. Liegt aber auch daran dass Wohnungen dort hauptsächlich von Privatpersonen vermietet werden und da investiert man schon in die eigene Wohnung.
    Ansonsten ist es persönliches Empfinden. Ich kann die Hitze absolut nicht ab, daher ist für mich die Klimaanlage fast wichtiger als Heizung. :D Es sei denn man hat Temperaturen unter -10.
    Wenn es kalt ist, kann man sich anziehen, wenn es zu warm ist, die Haut kann man nicht ablegen :D
    In Italien lief meine Klimaanlage 24 Stunden am Tag, auch wenn ich nicht da war, und an Strom habe ich 40 Euro alle 2 Monate bezahlt. Waschmaschine, Spülmaschine, Fernseher und Kühlschrank inklusive. Soooo viel verbraucht eine gute Anlage gar nicht.

    Einmal editiert, zuletzt von NemesisLady ()

  • Das ist ja auch Äpfel mit Birnen Vergleichen - der Durchschnitts-Ami verbraucht auch den 3fachen Strom und zahlt nicht mal die Hälfte - aber so rechnet sich das ganze wenigstens, wenn die Erderwärmung weitergeht, dann lohnt sich auch seine Klimaanlage.

  • Ich brauch keine Klimanalage.


    Wenn die Butze teuer ist, verlange ich den entspr. Standard dazu. Wenn die Butze billig ist, erwarte ich nicht soviel. Ganz einfach... ;-)

  • Nun denn...


    ...also ich persönlich empfinde selbst die Klimaanlage im Auto - auch wenn die Teile mittlerweile serienmäßig eingebaut werden - als Luxus! Als sehr angenehm, aber nicht wirklich notwendig.


    Wenn ich mich so zurückerinnere - wie oft bin ich Anfang der 90er in meinem damals dunkelblauen Golf gefahren? Der heizte sich tierisch auf, hatte aber immerhin ein Schiebedach. Dieses Auto habe ich geliebt... lieber schlecht gefahren als gut gelaufen. :brille


    Und auch heute gibt es Autos bei denen die Klima defekt ist. Okay, es ist absolut unangenehm, bei hohen Tagestemperaturen ölend im Auto zu sitzen - gerade bei größeren Distanzen. Es schränkt das Wohlbefinden massiv ein - aber bringt es einen überspitzt formuliert denn um?!


    Ich denke wirklich, dass unsere Ansprüche seeeehr gestiegen sind. Ich hoffe, dass unsere Kinder und Kindeskinder nicht irgendwann den Preis für unsere Sorglosigkeit bezahlen müssen.

  • Das mit den Strompreisen stimmt. Ich hab hier im Monat einen ca verbrauch von 1300 kw/h und zahle dafür pro Monat etwa 130$


    Wir haben ein 120qm Haus und hier läuft die Klima und auch poolpumpe sowie Wasseraufbereitung laufen hier elektrisch.


    Man gewöhnt sich sehr an die klimatisierten Räume.

  • aber bringt es einen überspitzt formuliert denn um?!

    Indirekt :) Es gibt Studien, die belegen, dass die Konzentration im klimatisierten Auto an einem heißen Tag deutlich besser ist - und damit die Unfallgefahr deutlich geringer - als in einem ohne Klimaanlage. Aber ich schalt meine auch nur an, wenn's wirklich heiß ist draußen.

    Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer...

  • Ja, ich musste grad an Terry Pratchett denken, wo die Trolle bei Kälte besser denken können.



    Bei der jetzigen hitze bin ich so dermassen neben mir, autofahren wäre zu gefährlich... :rotwerd

  • ok, eher den 5-6 fachen Verbrauch - aber auch würde ich keine 130 Euro/Monat zahlen wollen - das ist Luxus


    Ohne diesen "Luxus" kannst du hier nicht überleben. Draußen zur zeit 36 grad, 70% Luftfeuchtigkeit, nachts um die 26 grad. Aber auch im Winter ist die Rechnung nur ungefähr 20-30 Dollar niedriger. Wie gesagt pumpen wir unser Wasser aus einem Brunnen, bereiten es selber auf, erhitzen es usw. Und am Tag läuft in etwa 8 Stunden die poolpumpe (sonst kippt der Pool).