Userabstimmung: Sanktionen öffentlich?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Das AE-Team wünscht euch ein schönes neues fröhliches Jahr 2021 und viel Gesundheit :)
  • Ich habe auch für "Ja" gestimmt und stehe auch dazu.


    Das hat nichts mit Neugier zu tun. Der Thread erklärt auch, warum ein User nicht mehr schreibt. Sein Profil bleibt ja auch bei einer Sperrung vorhanden. Außerdem ist es auch gut zu wissen, wenn man in einem hitzigen Thread mitgelesen oder mitdiskutiert hat, dass irgendwann vllt mal eine Verwarnung statt gefunden hat.


    Außerdem ist es doch die logische Konsequenz. Es wird doch ganz groß nach Transparenz geschrien. Warum dann dieser Inforthread als Pranger gesehen wird, verstehe ich nicht. Ich war auch schon auf der Liste und habe es nicht als Pranger empfunden

  • Mehr Transparenz und keine Einsicht in Sanktionen und Sperrungen öffentlich machen, ist ja ein Widerspruch in sich! :hae:
    Habe auch mit "Ja" abgestimmt. Wenn ich es irgendwann mal auf eine dieser Listen "geschafft" habe, werde ich es wohl verdient haben! :pfeif

  • Ich bin dafür es abzuschafen.
    Ein Mittelweg wäre meiner Meinung nach im entsprechenden thread zu vermerken das der user sanktioniert wurde.

  • Klar sollten Verstöße gegen regeln gekennzeichnet werden.


    Aber so wie es hier passiert ist es eine farce. Der Beitrag wird gelöscht/verschoben und es gibt einen Eintrag in Verwarnung/Sperrung/Hausverbot ausgesprochen
    mit einem nichts sagendem Text.


    Kein Mensch kann sich ein Bild machen von dem Vorgang weil alles wegmoderiert.
    Dazu kommt noch diese komische Struktur und das falsche Quoten.


    Ja ich bin unzufrieden. :thanks:

  • irgendwie klingt das nach Nebelkerze. Sorry. Geht es darum?


    Es tut mir leid, dass ich gerade auf dem Schlauch zu stehen schein, aber ich habe nicht den Hauch einer Ahnung, was du uns mitteilen möchtest :frag . Kannst du versuchen, es nochmal zu erklären? :thanks:

    LG Campusmami



    Sonne muss von Innen scheinen :sonne


    Das Leben findet draußen statt :rainbow: .

  • Der Beitrag wird gelöscht/verschoben und es gibt einen Eintrag in Verwarnung/Sperrung/Hausverbot ausgesprochen
    mit einem nichts sagendem Text.


    Und warum ist es erforderlich, mehr zu wissen? Ich halte das für absolut ausreichend, habe auch mit Ja gestimmt, weil ich es gut finde, zu wissen, warum jemand gerade nicht mehr schreibt oder aktiv ist. Alles andere sollte zwischen dem jeweiligen Moderator und der verwarnten Person bleiben aus Respekt vor seiner Privatsphäre. Sonst hätte ich den Eindruck, am Pranger zu stehen.

  • Bin sehr für Transparenz in diesem Bereich, um dem Gschmäckle von Willkür vorzubeugen. Vielleicht könntet ihr bei der Gelegenheit die indirekte Löschungen ohne Verwarnung abschaffen (etwa das Interpretieren von PNs als Löschungswunsch)?

  • Hei


    Ich kann auch nicht erkennen warum es notwendig ist das jeder in allen einzellheiten uber eine sperre oder ausgesprochenes hausverbot informiert sein muss.


    Mal ganz ehrlich, kein moderatoren team wird ein forum einfach kaputtmoderieren nur weil einem die nase nicht gefaellt.
    Hat der betreffende gegen geltende regeln verstossen und treibt es soweit das sich das team aufgefordert sieht einzuschreiten,
    sollten die user schon ein wenig vertrauen in das urteilsvermögen eben dieses haben.


    Sicherlich werden immer leute mit entscheidungen nicht einverstanden sein. Im hintergrund steht aber immer noch ein foreninhaber/betreiber dem das gedeihen seines forums wichtig ist.
    Mit dem einsetzen eber genau dieser moderatoren, die als solche arbeiten, gibt er die richtung vor wie er sein forum eben sehen möchte.
    Das hat dann solch ein forum gross gemacht und praesentiert sich hier als solches.


    Ein wenig mehr gelassenheit würde vielen gut zu gesicht stehen.


    Ich wuerde einfach mal darum bitten dem team zeit zu geben wie der erhaltene input aus dem anderen threat umgesetzt werden kann, was hier adaptiert werden kann bzw was ueberhaupt sinnvoll ist.
    Ich denke wenn das dann auf dem tisch liegt kann man ueber die umsetzung oder justierung der vorschlaege diskutieren.


    in diesem sinne
    Johann

  • Ich habe auch für "Ja" gestimmt und stehe auch dazu.


    Das hat nichts mit Neugier zu tun. Der Thread erklärt auch, warum ein User nicht mehr schreibt. Sein Profil bleibt ja auch bei einer Sperrung vorhanden. Außerdem ist es auch gut zu wissen, wenn man in einem hitzigen Thread mitgelesen oder mitdiskutiert hat, dass irgendwann vllt mal eine Verwarnung statt gefunden hat.

    Sehe ich auch so - ich war jüngst sehr überrascht, dass user plötzlich nicht mehr schreiben können - obwohl das Profil noch sehr aktiv und aktuell wirkte.

  • Und warum ist es erforderlich, mehr zu wissen? Ich halte das für absolut ausreichend, habe auch mit Ja gestimmt, weil ich es gut finde, zu wissen, warum jemand gerade nicht mehr schreibt oder aktiv ist. Alles andere sollte zwischen dem jeweiligen Moderator und der verwarnten Person bleiben aus Respekt vor seiner Privatsphäre. Sonst hätte ich den Eindruck, am Pranger zu stehen.


    Vielleicht komme ich aus einer anderen Zeit. Da hat man Butter bei dem Fisch getan und die Leute standen auch für Ihre Sch***** ein.
    Es wurde nicht wegretuschiert und schön gemacht. Zensiert!


    Hast Du Dich nicht gewundert warum Tex nicht mehr schreibt? Ja kein Kommentar. Hinten rum erfährt man dann die "Wahrheit".
    Alles was vorher passiert ist das ist weg gecleant! Sauber von außen aber untr de Oberfläche gärt es.

  • Hast Du Dich nicht gewundert warum Tex nicht mehr schreibt?


    Um ehrlich zu sein, ist mir das erst aufgefallen, als ich den entsprechenden Thread überflogen habe. Die Details zu lesen, dazu fehlte mir die Zeit bzw. ich habe sie mir nicht genommen, weil es für mich Wichtigeres gibt. Trotzdem bedaure ich, dass er nicht mehr schreibt.

  • Ich empfinde es nicht so, dass User an den Pranger gestellt werden. Ich sehe, dass das für mehr Transparenz sorgt.
    Eine 3. denkbare Möglickeit wäre aber auch, dass der betreffende User selbst entscheidet, ob er die Sperre oder das Hausverbot öffentlich machen will.

  • Ja.


    Nach Ablauf eines Verfallsdatums (z.B. 6 Monate) könnten gelbe Karten aus der externen Liste entfernt werden und nur noch in einer internen Liste archiviert bleiben.

  • ...ich mag solche "Schwarzen Listen" nicht, egal ob man sie als Pranger bezeichnet oder nen anderen Teminus dafür wählt... Man kommt auch sehr gut ohne diese Dinge aus...

  • Ich habe mit "NEIN" gestimmt, weil ich darin keinen Mehrwert für andere User und vor allem auch einen Rechtsverstoss sehe.


    Weder können angesichts der Art und Weise von Zensur der Textstelle und Veröffentlichung eines "Deliktes" die User einen Lerneffekt realisieren (wobei der Lerneffekt nur in der erneuten Kenntnisnahme der Forenregeln bestehen kann) noch ist das desöfteren genannte Pro-Argument, zu wissen warum wann wer nicht mehr schreibt, stichhaltig. Wen's interessiert, kann sich bei dem Betreffenden auch via PN erkundigen.


    Ein Lerneffekt kann sich nicht einstellen, weil eben der zugrundeliegende Sachverhalt nicht ersichtlich ist bzw. der Entscheidung nicht zugeordnet werden kann. Es wird lediglich der Urteilsspruch des "richtenden Tribunals" veröffentlicht. Und das wiederum kann durchaus auch als Anmaßung verstanden werden.


    Zeitlich verfallende Verwarnungen sind grundsätzlich nützlich, auch im Sinne eines betroffenen Users. Vom Sachverhalt her geht es aber bei einer solchen Verwarnung nur um die Vertreter des Forums auf der einen und den betreffenden User auf der anderen Seite. Andere mitlesende User sind davon nicht berührt. Für mich ist diese "Hall Of Shame" tatsächlich auch deshalb eine Verletzung des Persönlichkeitsrechtes und ich würde immer für einen das Persönlichkeitsrecht des betreffenden Users schützenden Umgang in solchen Angelegenheiten plädieren.


    Schlußendlich sei noch darauf hingewiesen, dass diese Art und Weise des Umgangs bei Verstössen gegen die Regeln nicht in den AGB (Forenregeln) des Forums aufgeführt ist und somit durchaus auch Rechtsstreitigkeiten nach sich ziehen kann. Eine einfache Abstimmung wie hier heilt diesen Umstand nicht.

  • Wen's interessiert, kann sich bei dem Betreffenden auch via PN erkundigen.

    Jo, das ist natürlich stichhaltig und logisch.


    Jemand, der gesperrt ist, kann auch keine PN's schreiben oder beantworten


    Den Lerneffekt müssen ja auch nicht die anderen User haben, den Lerneffekt sollte der betroffene User haben und der wird ja nochmal per PN vom Team informiert, warum wieso weshalb

  • ...es ist durchaus möglich die Schreibrechte zu entziehen (auch die Leserechte), aber das Postfach aktiv zu lassen...

  • Jo, das ist natürlich stichhaltig und logisch.


    Jemand, der gesperrt ist, kann auch keine PN's schreiben oder beantworten


    Den Lerneffekt müssen ja auch nicht die anderen User haben, den Lerneffekt sollte der betroffene User haben und der wird ja nochmal per PN vom Team informiert, warum wieso weshalb


    Dann braucht es doch aber keine Liste der betreffende user weisß er ja warum er gesperrt wurde.