Vorurteile gegen Alleinerziehende

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Das AE-Team wünscht euch ein schönes neues fröhliches Jahr 2021 und viel Gesundheit :)
  • Hallo,


    kennt Ihr das auch? Vorurteile gegen Alleinerziehende?


    Was ist Euch schon passiert?


    Ich habe mir schon manchmal sagen lassen, dass Alleinerziehende alles in den Popo gepustet kommen, z.B. Kitaplatz und staatliche Unterstützung (auch ein sich wiederholendes Vorurteil: Ihr bekommt doch die Miete komplett gezahlt).


    Bin gespannt, was man Euch schon so an den Kopf geworfen hat?!!!


    Gruß
    Lyttos

    Man kann in Kinder nichts hineinprügeln, aber vieles herausstreicheln. (Astrid Lindgren)


    Kinder erleben nichts so scharf und bitter wie Ungerechtigkeit. (Charles Dickens)



  • CDU-Stadtratsmitglied zu mir:


    "Du kannst doch prima leben vom Ehegattenunterhalt!"


    aha...welcher Unterhalt bitte?????? :angry


    (hatte ein Kölsch in der Hand....das war mir dann zu "kostbar" um es ihm ins Gesicht zu schütten :D )

  • Gestern meinte mein Vorgesetzter in Bezug auf einen problematischen Schüler: "Naja, ich kenne die Verhältnisse flüchtig. Der Vater ist abwesend, die Mutter hat wohl einen neuen Freund - da sind die Verhältnisse auch zerrüttet." Schönen Dank, da weiß ich ja, was von mir und meinem Kind mal gehalten werden wird!


    Ansonsten hab ich aber, muß ich sagen, eher situationsabhängige Diskriminierung erfahren. Eine Person verhält sich einer Alleinerziehenden gegenüber anders, als gegenüber einer anderen. Ich denke, "Alleinerziehend" dient oft als Aufhänger, als Erklärung. Alternativ kann das "blond", "jung", "weiblich", eine bestimmte Berufsgruppe, Religionszugehörigkeit, was auch immer sein. Mensch sucht halt nach Schubladen, um das Leben zu vereinfachen. Ohne Clichès, ohne Vorurteile wären wir alle ziemlcih langsam udn aufgeschmissen. Problematisch für den Einzelnen wird es, wenn man keine Chance bekommt, aus Vorurteilen VorVERurteilungen werden.


    Gruß

  • ich habe bisher keine vorurteile zu spüren bekommen, eher durch mein recht junges alter.
    andersrum habe ich aber oft erlebt, dass der status 'alleinerziehend' als ausrede für alles benutzt wurde. dient auch nicht gerade zum besseren verständnis füreinander.

  • Dafür hast du jedes zweite Wochenende Kindfrei!



    Oder: Dir gehts doch viel besser als Ehefrauen. Mein Mann arbeitet den ganzen Tag also bin ich eigentlich auch alleinerziehend. Aber ich muss auch noch seine Sachen waschen.





    :wuetend
    Kiki

    Wer glücklich ist, ist selber schuld!

  • Ja, das ist auch mein Favorit: im Grunde bin ich ja auch alleinerziehend... von Frauen, wo der Mann Alleinverdiener ist, sich um saemtliche Papierangelegenheiten kuemmert, die Frau entlastet, wenn sie krank ist, das Kind abends noch schaukelt.... :angry


    Vorurteile:


    - naja, die meisten von euch ruhen sich ja in der sozialen Haengematte aus
    - irgendwie hat sie sich es schon selbst zuzuschreiben, dass sie alleinerziehend ist (mit Unterton: MIR koennte das natuerlich NIE passieren)
    - dann muss ich ja fuer eine fremde Brut zahlen (Ansicht einiger Maenner, wenn sie eine AE attraktiv finden, aber dann doch nicht wollen)


    Ausserdem scheint es vielerorts so zu sein, dass AE sein als irgendwie ansteckend angesehen wird. Man will am liebsten garnicht enger befreundet sein mit "so jemand". Diese Einstellung findet sich vor allem in kleineren Kaeffern. :rolleyes:


  • Oder: Dir gehts doch viel besser als Ehefrauen. Mein Mann arbeitet den ganzen Tag also bin ich eigentlich auch alleinerziehend. Aber ich muss auch noch seine Sachen waschen.

    Naja, es gibt sicherlich auch Ehen, die mehr Belastung als alles andere sind...Neid kommt manchmal von jenen, die nicht den Mut aufbringen, sich zu trennen.


    Aber es gibt auf jeden Fall auch ganz viel Missgunst von verheirateten oder kinderlosen Menschen, die einfach nicht wahrhaben wollen, welche Vorteile sie genießen.


    Eine kinderlose Freundin von mir meint z.B. dass es doch gar nicht anstrengend sei, morgens vor der Arbeit noch Kinder fertig machen zu müssen. Ihrem Partner hat sie doch auch jahrelang morgens Brote geschmiert... :rolleyes2:

  • Ich persönlich bin noch mit keinen Vorurteilen konfrontiert worden. Vielleicht kommt es noch.
    Allerdings finde ich dass man im Gegenzug einige der Vorurteile zu seinem Gunsten ausnutzen kann, in vielen Lebensbereichen.

  • Hallo,


    kennt Ihr das auch? Vorurteile gegen Alleinerziehende?


    Was ist Euch schon passiert?


    Da gibt es einige...aber eher immer Situationsbedingt...aber ich will hier mal ein paar schöne Beispiele bringen:


    Na ja, bei Vorstellungsgesprächen hast Du als AE eigentlich schon gleich viel schlechtere Karten...das merke ich gerade im Moment. Obwohl ich total abgesichert bin mit Eltern und Freunden, habe schon überlegt, ob ich den AE-Status aus meinem Lebenslauf raus nehme. ;)


    Mir hat ein Kollege mal gesagt: "Sei froh, das dein Ex Unterhalt für´s Kind zahlt, ICH würde Dir gar nichts zahlen. Du wolltest schließlich die Trennung, also sieh zu wie Du das Kind und Dich alleine versorgen kannst!" :kopf:kopf:kopf:kopf


    Oder eine Bekannte von uns (Kinder gehen in die gleiche Klasse): "Stell Dich nicht so an, ich bin derzeit auch allein erziehend, mein Mann ist ein Jahr im Ausland, ich pack des auch!" Ich sie angeschaut und gemeint: "Sorry, das ist aber was vollkommen anderes...klar bist Du derzeit auch alleine mit den Kindern, aber das Bankkonto teilt Ihr Euch noch und dein Mann verdient in dem Auslandsjahr einen Haufen Schotter, das kannst Du nicht mit einer wirklich allein erziehenden Mutter wie mir vergleichen, die mtl. sehen muss wie sie einigermaßen über die Runden kommt, weil sie eben KEINE Zuschüsse und nichts bekommt, sondern sich mit ihren mickrigen Gehalt, dem KU und dem KG über Wasser halten kann!"


    "Du kannst doch prima leben vom Ehegattenunterhalt!"


    Schön, wer denn welchen bekommt, gell? ;)


    Dafür hast du jedes zweite Wochenende Kindfrei!


    Oh ja, das habe ich auch schon an den Kopf geworfen bekommen...nur das unsere Tochter nicht zum Übernachten zum Papa geht (aus guten Gründen UND seinem Desinteresse zwar, aber gut).

    LG N. :winken:
    .
    1 + 1 = 4 :love:


    - 1 wenn die Ex-Frau so ist wie sie hier bei uns ist ;(

  • ich höre öfter "och, 2 Kinder, alleinerziehend und Vollzeit arbeiten - das ist bestimmt anstrengend ...."


    Diese Pseudobetroffenheit - weswegen eigentlich?? - nervt...


    Ich hab dann immer den Eindruck, daß daraufhin mit Argusaugen geschaut wird, ob es nicht Kritikansätze gibt...

    "all your lives a cosmic joke" lemmy
    2 Kids *2007 *2010

  • Dafür hast du jedes zweite Wochenende Kindfrei!


    Das musste ich mir auch schon oft anhören. Dabei wird vergessen, dass ich sonst für alles allein verantwortlich bin. Keine Elternversammlung, keine Arztbesuche, keine Hausaufgebenhilfe und abfragen (auch an den Wochenenden an denen er beim Vater ist) keine Betreuung (damals) wenn ich arbeiten gegangen bin. Eine Oma die mir das Kind ständig abnimmt habe ich auch nicht. Das macht mich richtig wütend solche Aussagen. :angry


    Edit: Regelmäßig jedes zweite Wochenende ist es auch nicht sondern so wie der Vater Zeit, Lust und Laune hat.

  • Dafür hast du jedes zweite Wochenende Kindfrei!



    Oder: Dir gehts doch viel besser als Ehefrauen. Mein Mann arbeitet den ganzen Tag also bin ich eigentlich auch alleinerziehend. Aber ich muss auch noch seine Sachen waschen.


    Vorurteile:


    - naja, die meisten von euch ruhen sich ja in der sozialen Haengematte aus
    - irgendwie hat sie sich es schon selbst zuzuschreiben, dass sie alleinerziehend ist (mit Unterton: MIR koennte das natuerlich NIE passieren)
    - dann muss ich ja fuer eine fremde Brut zahlen (Ansicht einiger Maenner, wenn sie eine AE attraktiv finden, aber dann doch nicht wollen)


    Ausserdem scheint es vielerorts so zu sein, dass AE sein als irgendwie ansteckend angesehen wird. Man will am liebsten garnicht enger befreundet sein mit "so jemand". Diese Einstellung findet sich vor allem in kleineren Kaeffern.


    Das sind auch meine Favoriten, besonders dieses MIR passiert das nie!!! ;-) !!!


    Allerdings gibt es auch Positives zu vermelden:


    AEs sind wesentlich organisierter, weil sie auf sich allein gestellt sind und alles unter einen Hut bekommen müssen

    Meine Finger sind offensichtlich immer schneller oder langsamer?? (wer weiß das schon??) als meine Gedanken, daher seht mir die Rechtschreibfehler (Flüchtigkeitsfehler) nach oder malt sie bunt an :blume

  • Naja, einmal haben mir die beiden Großen erzählt, sie waren einkaufen und da standen zwei Damen beieinander und tratschten. Meine Kinder grüßen immer höflich und das taten sie auch da. Da meinte die eine Ratschtante zur anderen, wer diese Kinder seien, die würden so höflich grüßen, und die andere antwortete, das sind die Dadefana-Kinder... schade drum, aus denen kann ja mal nix werden, der Vater säuft und die Mutter ist arbeitslos...


    :heul


    Das war hart.

    Finde Dein Licht und finde Deine Schatten. Erst dann wirst Du zu Deiner Mitte finden.

  • Von Vorurteilen kann ich nicht berichten. Ich tat und tue schon immer so, als sei das eine völlig selbstverständliche Lebensform heutzutage. Warum auch nicht, bei diesen ganzen Scheidungen, Patchworkgedöns, Wechselmodellen, Kinder mit anderem Namen als die Mutter,...
    Den großen Vorteil hatte ich (damals) bei der Kitaanmeldung: da hatte ich als Alleinerziehende sofort einen Platz für Söhnchen.

    _________________________________________________________________________
    keks3


    life is a tale told by an idiot, full of sound and fury, signifying nothing (shakespeare)
    'Does anybody remember laughter?' (R.P.)

  • Ein Kindergartenfreund meiner Tochter, der sehr oft mit seiner Schwester am WE zum spielen kam (ich will ja nicht sagen das die Eltern die 2 abgeschoben haben), sagte mal zu meiner Brut das sie ja nie heiraten wird weil sie ja nicht weiß wie es ist wenn der Papa zuhause wohnt..........oder das sie gar keinen Papa hat. :radab:heul


    Die Mutter des besagten Kindes brachte auch immer die Kinder zu uns.......meine durfte aber nur zu Ihnen wenn SIE (MUTTER) nicht arbeiten musste, weil sie Angst hatte das ich als AE ihr denn MANN ausspanne. :wow:frag


    Herrlich :kopf


    Achso: einige Mütter aus dem KIGA sagten auch immer wieder IHNEN würde so etwas nie passieren, oder als AE hat man ja immer Hilfe vom JA........und so viel Zeit mit den Kids........HHHHHHHHHHHÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ??????????????????ß

    Einmal editiert, zuletzt von Claudiamh ()