Sorgerechtsverfahren und Inobhutnahme

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Das AE-Team wünscht euch ein schönes neues fröhliches Jahr 2021 und viel Gesundheit :)
  • Hallo,


    da ich ja in einigen Themen antworte und hier keine weiß was ich erlebte schreib ich das mal auf und dann kann sich jeder sein eigenes Urteil erlauben.
    Es wird sehr lang werden das schon mal vorweg gesagt.


    Mit meinem Ex bin ich seit Januar 2011 getrennt, das 2. mal, es gab schon mal eine Trennung wo ich danach auch bedroht wurde usw nachdem ich einen Freund hatte. Als er die Beziehung erfolgsam zerstörte, kroch er monatelang auf Knien vor mir her, schwor er wüsste nun was er alles falsch gemacht habe und das ich seine Frau wäre und er mich auch heiraten will usw. Nach einigen Monaten dachte ich ja er meint es ernst und so blöd wie ich bin, bin ich zurück, die Beziehung hielt nicht lange 8 Monate um genau zu sein, bin wieder schwanger geworden und im November 2010 trennten wir uns, Januar 2011 dann auch räumlich, er zog endlich aus.


    Im Juni 2011 bekam ich dann meinen Sohn, wieder ein Frühchen, soweit so gut. Über EX regte ich mich zwar manchmal auf, weil er die Umgänge einfach so machte wie er Lust hatte, wenn er keine Lust hatte stand ich mit fertigem Sohn oder Tochter da und keine kam, war 3 mal beim JA gewesen um festen Umgang zu haben, für die Kids, 3 mal sagte er beim JA ok, aber alles umsonst den nichts änderte sich.


    Zum letzten Kind wollte er gar keinen Kontakt, hat ihn 1 Jahr nicht einmal geholt, sagte als er 3 Monate alt war, der sei aber hässlich, fragte auch nie nach wie es ihm geht, ich hatte mich damit abgefunden und mein kleiner vermisste in der Richtung nichts, für ihn war der eigene Vater ein Fremder, so traurig es für ihn ist, aber daran konnte ich ja nichts ändern.


    So bis März 2012 verlief soweit sonst alles ruhig, er drohte mir nicht oder sonstwas.


    Nun im März 2012 habe ich aber dann jemanden kennen gelernt und das ganze Spiel fing von vorne an, ich hatte meinen Freund ( jetzt auch EX) schon im Vorfeld informiert, das mein EX wenn er raus bekommt ich habe einen Freund, ausflippen wird, er sagte wäre kein Thema käme er mit klar.


    Nun Ende März bekam es mein Ex raus und das ganze Drama fing an, er kam zu mir eigentlich um Tochter abzuholen, kam in die Wohnung, wo er ja immer sagte, solange er mit im Mietvertrag stehe, habe er auch ein Recht dazu rein zu kommen und wenn ich ihn nicht freiwillig rein lasse, verschafft er sich mit Gewalt eben Zugang. Naja Kinder waren alle da, war WE und mein Ex ging extrem wütend auf mich los und sagte dann wieder einmal zu mir das er mich erst kaputt machen wird und dann töte er mich, mein großer Sohn stand direkt hinter ihm er ist Autist und hat das gar nicht verkraftet. Autisten nehmen ja alles Wort wörtlich.
    Naja da ich die drohungen von meinem Ex schon kannte, er drohte mir schon oft mich kalt machen zu wollen und ich solle auch auf mein Auto aufpassen, wenn ich nicht so mache wie er das will, das er das nicht mal manipuliert.


    Naja im März dann die Drohung, da habe ich dann erste mal vor ihm gestanden und gesagt, man hör auf zu drohen, wenn du mich umbringen willst, dann mache es doch, ich steh doch vor dir, war wohl ein Fehler zu sagen tu was du nicht lassen kannst, den er sagte darauf das wäre zu einfach, er will mich erst kaputt machen, meine Mutter war an diesem Tag auch da, auch die bedrohte er, als sie mich schützen wollte.


    Mein großer Sohn erzählte davon der FH die sprach mich dann darauf an und meinte entweder Anzeige oder Anwalt, ich entschied mich für den Anwalt, die Anwältin hörte sich alles an die FH war mit, ja und dann kam von der Anwältin, besser sie machen nichts, sonst könnte das irgendwann mal als Umgangsboykott gesehen werden.


    Ich habe mich da echt gefragt, was ist das bitte für eine Anwältin. Die hatte gar keine Lust sich mit mir zu beschäftigen.
    Die FH sagte draußen dann das sie das zwar auch nicht verstehe, aber vielleicht habe die Anwältin ja recht.
    Ok es passierte also nichts.
    Mein Ex fuhr in der zeit dann eine andere Schiene, er wurde plötzlich sehr nett, fragte mich sogar mal ob ich irgendwo seine Hilfe bräuchte usw.
    Ich war zwar verwundert woher dieser plötzliche Sinneswandel, war aber auch froh, das er das wohl nun akzeptierte das ich einen Freund habe und kein Stress mehr war, dummer Fehler, das anzunehmen.


    Ich hatte ja auch endlich eine neue Wohnung gefunden, wo ich Mitte Mai dann einzog, mein Ex bat mir sogar seine Hilfe beim Umzug an, wow.
    Das 1. Drama begann, die Wohnung die ich vorher gesehen hatte, die bei Besichtigung zugestellt war, war eine totale Ruine. :kopf
    Es waren Heizungen abmontiert worden und gestohlen worden, fast in jedem Raum, hatte ich offene Stromkabel, da Steckdosen und Schalter einfach raus gerissen wurden und auch mit genommen, ich hatte Stromkabel aus der Wand hängen, Heizungsrohre aus dem Boden heraus stehen, zerschlagene Fensterbänke, riesen Löcher in den Wänden man konnte von einem Zimmer durchs nächste Zimmer ganz ohne Probs eine Tasse Kaffee durch die Wand reichen, weil die Löcher so groß waren, in der Küche der Fliesenspiegel zerschlagen, auf dem Dachboden Fenster eingeschlagen, so das ich Tauben auf dem Dachboden hatte die wohl auch schon länger da hausten, weil alles voll geschissen war mit Taubenkot. Türklinken waren auch kaputt, so kam es das einmal ich eine halbe Stunde in einem Kinderzimmer eingesperrt war alleine und meine Kinder waren im Schlafzimmer, ich kam nicht aus dem Zimmer raus. 3 mal war eines meiner Kinder eingesperrt.


    An dem Tag wo ich einzog, war ich echt am Ende, wir hatten uns so gefreut endlich aus der anderen Wohnung raus, die Kinder freuten sich das nun jeder ein eigenes Zimmer habe, von den großen und dann zerplatze dieser Traum von jetzt auf gleich, wir standen in einer Katastrophe und ich bereute sofort meine alte Wohnung gekündigt zu haben.


    Mein Ex ist Elektriker ich fragte ihn ob er mir die Stromleitungen auf Kinderhöhe abklemmen könnte, bis ich Steckdosen usw habe. seine Antwort erst, nein ich solle doch meinen neuen Freund fragen. Der ist aber nunmal kein Elektriker, naja er weigerte sich erst das zu machen.
    Die Fh kam paar Tage später nach Einzug und sah auch das Ausmass der Katastrophe und sagte das müsse der vermieter machen, ich wusste das, hatte den Vermieter auch bescheid gegeben, aber der sah das gar nicht ein. So bot sich die FH an mit mir gemeinsam zum Vermieter zu gehen und mal ein Takte mit dem zu reden, aber auch sie hatte kein Erfolg der vermieter sagte ich habe ja gesagt ich würde die Wohnung renovieren, ihm war es völlig egal, das diese ganzen zerstörten Sachen nix mit renovierung zu tun hatten.


    Nun bat ich auch das JA um Hilfe, man sagte man kümmere sich darum, es waren schon 3 Wochen vergangen und es war schon Juni.
    Das einzige Zimmer ohne Gefährdung war das Schlafzimmer, so hielt ich mich die meiste Zeit mit den Kids im Schlafzimmer auf, auch schliefen alle Kinder mit bei mir. Gelder hatte ich keine um das selber zu machen, da ich ja nur Alg2 bekomme und das Jobcenter an dem ich mich auch wandte sagte das ist Vermieter Sache.


    Das JA sagte die können mir nicht helfen, da ich die Wohnung privat angemietet habe und somit seien ihnen die Hände gebunden.
    Naja soviel zur Wohnung, damit man den späteren Verlauf versteht.


    In Teil 2 gehts dann weiter


    -Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!


    -Ich verstehe gar nicht, warum alle auf die Beamten schimpfen. Die tun doch gar nichts. :pfeif


    -Jeder macht was er will, keiner macht was er soll, aber alle machen mit!


    -Da wir von allem nichts verstehen, reden wir überall mit.


    Ich werde ein paar Veränderungen in meinem Leben machen...wenn du nichts mehr von mir hörst, warst Du eine davon! :D

  • Teil 2a:


    Hier mal ein paar Bilder um sich einen kleinen Eindruck von der Wohnung zu machen:


    Die Küche:
    Mod.Hinweis: Bilder auf Wunsch der Threadstarterin hier und in den zahlreichen anderen Bilderpostings entfernt. Volleybap
    Nur ein kleiner Ausschnitt der Wohnung, die ganze Wohnung war eine Katastrophe.


    -Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!


    -Ich verstehe gar nicht, warum alle auf die Beamten schimpfen. Die tun doch gar nichts. :pfeif


    -Jeder macht was er will, keiner macht was er soll, aber alle machen mit!


    -Da wir von allem nichts verstehen, reden wir überall mit.


    Ich werde ein paar Veränderungen in meinem Leben machen...wenn du nichts mehr von mir hörst, warst Du eine davon! :D

    Einmal editiert, zuletzt von Volleybap ()

  • Teil 2b:


    JA war in der neuen Wohnung zu Besuch und bat meinen Ex bei einem gemeinsamen Gespräch darum, Steckdosen anzubringen, mein Ex sagte ok.
    Insgesamt brachte er 3 Steckdosen an, der Rest blieb offen, es kam seinerseits wieder die Ansage soll doch mein neuer Freund machen.
    Im Kiga meiner Tochter schilderte ich das auch, was für eine Wohnung ich bezogen hatte, d meine Tochter dort stets weinte, wie schrecklich das wäre, hatte sie ja auch Recht, der Kiga bot mir seine Hilfe an und wollte mir eine ganze Kiste Steckdosen und Schalter geben, die ich bis heute nicht bekommen habe.
    Den Kiga stellte ich später zur Rede, warum haben sie mir die angebotene Kiste nicht gegeben, deren Aussage war dann, das die Beschwerde beim JA gemacht haben, wie die uns so ohne Hilfe stehen lassen konnten, es wären Kinder da und das JA habe dann geäußert, es würde sich um Hilfe gekümmert werden, deswegen dachte Kiga es würde vom JA alles geregelt werden, das die Wohnung bewohnbar werde und keine Gefährdung mehr sein wird.


    Dieses "kümmern" sah allerdings anders aus, als alle dachten. Am 06.07.12 fragte der SB vom JA mich dann, ob ich am 09.07.12 um 14 Uhr Zeit habe und zuhause sei, er würde gerne vorbei kommen um mit mir Dinge zu besprechen. Ich sagte klar, bin ich.


    Am 09.07.12 um 14 Uhr klingelte es dann, der SB und eine Begleitung auch vom JA standen vor der Tür, wir gingen zusammen ins Wohnzimmer und der SB vom JA fing an rum zudrucksen, irgendwie merkte ich das was nicht stimmt, den sonst konnte er mir ja auch direkte Sätze sagen, diesmal war er seltsam, auch wunderte ich mich warum er in Begleitung kam. Irgendwann fragte er, wo der kleine sei und ob er ihn sehe dürfe, er schlief im Schlafzimmer und ich zeigte ihm meinen kleinen, er sah ihn schlafen und sagte ok, können sie nun ihre anderen Kinder (waren ja Sommerferien) in Zimmer schicken, er wolle nicht das die vom Gespräch was mit bekommen. Gesagt getan, nun sagte ich, kommen sie doch mal auf den Punkt, anstatt hier um den heißen Brei zu reden, was ist los?


    Ja und dann der Hammer, es tut mir Leid, aber wir nehmen heute den Kleinen mit und das es besser wäre, wenn ich einwilligen würde, ihn also freiwillig mit gebe. Kam für mich gar nicht in Frage, ich sagte, keinen nehmen sie hier mit und WARUM ???
    Ich hatte so Panik wollte mit meinen Kids abhauen, machte den kleinen wach und zog ihn an, während dessen redete der SB und seine Begeleitung auf mich ein, ich solle das nicht tun, sonst müssten die die Polizei rufen, war mir aber egal.


    Ich rief meine Mutter und meinen Ex an fühlte mich so hilflos, wusste da auch noch nicht das mein Ex mit drin hängt, beide kamen, die Polizei auch, von der polizei bekam ich nur den satz hingeschmättert, ja wenn das JA ein Kind raus holt DANN MUSS ja auch was passiert sein :motz: Was hatte ich den getan ??? Die Polizei wollte nicht mal einen Beschluß sehen, es gab auch keinen und mein Ex nahm mir den kleinen aus der Hand gab ihn total emotionslos dem SB und seine Worte werd ich nie vergessen, nehmt ihn mit! Mein 2. Sohn stand mit draußen auch er war völlig verstört, als das JA dann mit dem kleinen abfuhr und die Polizei auch weg war, riess mein Ex meinem Sohn so an den Arm und sagte und du kommst jetzt zu mir, er schrie, nein ich will zu Mama und ich schrie lass ihn sofort los, er bleib erst dabei, erst als meine Mutter auch schrie, er soll aufhören und meinen Sohn los lassen, ließ er ab.


    Ich und mein Sohn setzten uns ins Auto, mein Ex setzte sich unaufgefordert einfach mit in mein Auto und das einzige was ihm einfiel zu sagen war: Ruf deinen Freund an, sag ihm was passiert ist! Ich hab gefragt, ist das jetzt deine einzige Sorge oder wie ???


    Er immer weiter, ruf ihn an und sag es ihm, indem Moment klingelte mein Handy, es war mein Freund ich wollte nicht dran gehen, da ich am weinen war und mein Sohn auch, ich hätte eh nichts sagen können, mein Ex aber dauernd, GEH DRAN, SAG ES IHM! Ich ging nach einer Weile dran, mein (Ex) Freund wusste direkt das was nicht stimmt, gab sich aber damit zufrieden, das ich jetzt nicht reden könne. Meinen Ex hörte er auch im Hintergrund, wie er immer sagte, sag es ihm.


    Naja an dem Tag wäre ich am liebsten gestorben, ich wusste nichts, weder warum, noch wie es dazu kommen konnte. Der SB sagte, die Wohnung sei eine Gefährdung, als wir draussen standen mit Polizei und EX, mein Ex sagte dann zum SB er würde sich darum kümmern, das die Wohnung in spätestens 1 Woche hergestellt sei.


    Es geschah aber nichts, mein Ex machte nichts, er kam nun mit der Begründung, solange ich den Hund habe, würde er in der Wohnung nichts machen. Nun kam mein Ex damit an, ich solle ihm das GSR geben, das im falle das JA wolle mir alle Kinder entziehen er die Kinder nehmen kann, in meiner Verfassung und Hilflosigkeit nahm ich das an, wir gingen zum Amt und unterschrieben für alle Kinder das GSR. Großer Fehler.


    2 Wochen später bekam ich diesen Brief wo drin steht, warum mir der Kleine weg genommen wurde.


    Hauptgrund war nicht die Wohnung, es war mein Hund :motz:
    Es hieß ich habe einen gefährlichen Hund und dieser Hund sei für meinen ganz kleinen eine sehr große Gefahr!
    Ich habe einen Alt Deutschen Schäferhund der zu diesem Zeitpunkt 7 Monate alte war. Der noch NIE negativ irgendwo aufgefallen ist.
    ich verstand die Welt nicht mehr, dachte die ganze Zeit wegen der Wohnung nun war es aber mein Hund!


    Ich suchte mir einen Anwalt, diesmal einen aus einer anderen Stadt und das erste was er sagte, das ist Willkür vom JA, wären die Wirklich der Meinung das mein Hund gefährlich sei, hätten die alle Kinder mit genommen nicht nur den kleinen.


    Nun kam das Eilverfahren, wegen dem kleinen, im Eilverfahren stellte das JA den Antrag, das SR für alle Kinder zu entziehen, da wird es noch eine Hauptverhandlung geben, die war bisher noch nicht. Das JA wollte im Eilverfahren das komplette SR vom kleinen haben, das lehnte die Richterin ab und übertrug das ABR und die Gesundheitsfürsorge, dem Amt.


    Zudem fand die Richterin einmal die Woche 1 Std den kleinen sehen, wäre zu wenig sie forderte mehr Umgang um keine Entfremdung zu haben, das JA sagte ginge nicht, da der kleine anonym untergebracht sei und die Pflegestellte sehr weit weg wohne, es wäre nur einmal die Woche möglich, darauf ordnete die Richterin die Erhöhung auf 2 Stunden an.


    Das JA forderte zudem ein Erziehungsfähigkeits Gutachten an. Mir wurde bei der Gerichtsverhandlung dann noch unterstellt, ich habe Depressionen und/oder Burnout.


    Also nun waren es nicht nur die Wohnung und der Hund, nun sollte ich auch Depressionen und/oder Burnout haben. Mein Anwalt war bei der verhandlung im Urlaub und schickte einen Strafverteidiger an meine Seite, der offen zugab sich im Familienrecht nicht aus zukennen.
    Er schlug vor, das ich meinen Hund sofort abgebe und er Klage gegen den Vermieter wegen der Wohnung einreiche,
    Die Richterin sagte zum Abschluss, Frau XX geben sie ihren Hund ab, sorgen sie dafür das die Wohnung hergestellt wird und ich solle eine Therapie machen.


    Ich bekam meinen Sohn also nicht wieder und bekam diese Auflagen, zudem bekamen die Kinder eine Kinder Anwältin, die ich an diesem Tag der Verhandlung das erste mal sah und die mit mir dann einen Termin ausmachte, wann sie vorbei kommt.


    Bis dahin war es mir unerklärlich, wie das Jugendamt darauf kam, das mein Hund gefährlich sei und wieso ich plötzlich eine Depression usw haben sollte.
    Mein SB war ja auch nicht bei der verhandlung dabei, da dieser im Urlaub war und nur seine Vertretung da war.


    Meine Familie und Freunde haben zusammen gelegt und die Wohnung zumindest Kindersicher bekommen.


    Mod.-Hinweis: Bilder entfernt
    Die Fenster auf dem Dachboden wurde vom Vermieter erneuert, die Fensterbänke, die Tür Klinken und die Heizungen, nach langem hin und her hat er es dann doch gemacht.


    Die Herstellung haben wir meine Familie und Freunde gemacht, ich rief den SB vom JA an, er solle sich die Wohnng anschauen, von ihm bekam ich die Antwort er habe keine Zeit, er melde sich wenn er Zeit habe. Angeschaut hat er sie sich dann erst letzte Woche. 4 Monate später.


    In Teil 3 geht es weiter


    -Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!


    -Ich verstehe gar nicht, warum alle auf die Beamten schimpfen. Die tun doch gar nichts. :pfeif


    -Jeder macht was er will, keiner macht was er soll, aber alle machen mit!


    -Da wir von allem nichts verstehen, reden wir überall mit.


    Ich werde ein paar Veränderungen in meinem Leben machen...wenn du nichts mehr von mir hörst, warst Du eine davon! :D

    Einmal editiert, zuletzt von Volleybap ()

  • Hallo illy2010,



    ich kenn dich zwar nicht, aber so wie und was du schreibst, ist das nicht ok.
    Wenn dein Ex dir mit tot ect. droht musst du eine Grenze setzen. Aber auch DU must eine Grenze setzen, das DU nicht mitspielst.
    Dieses Kolerisch-Liebnett Spielchen von ihm geht garnicht. Das sind alles Taktiken, dich einzuschüchtern.
    Sag ihm in ruhigem Ton, das wenn er das noch einmal macht, du die Polizei rufst um dich und die Kinder zu schützen.

  • zu erst einmal,tut es mir sehr leid,was Dir passiert ist.


    Ich denke das Jugendamt hat gemerkt,das sie es mit Dir machen können.Leider gibt es ja solche Fälle immer mal wieder.


    Ich schliesse das daraus,das Du Dich leider nicht wirklich gegenüber Deinen Ex abgrenzen kannst.War das vielleicht auch mit ein Grund,warum die Inobhutnahme geschah ?


    Du musst den Kontakt zu Deinem Ex vollständig abbrechen und Dir Hilfe holen,damit Dir Dein Kind nicht entfremdet wird.


    Die Zeit arbeitet leider für das Jugendamt.

  • Teil 3


    Nun das JA kam die Wohnung nicht anschauen, aber die Kinder Anwältin kam, und verstand überhaupt nicht, warum mir der kleine weg genommen wurde, unterhielt sich mit meinen Kindern, mit mir sah sich nicht nur die gesamte Wohnung an, sondern auch meinen Garten und lernte natürlich auch meinen "gefährlichen" Hund kennen. Sie meinte es wäre schade um den Hund, wenn ich ihn abgeben müsse, aber wenn die Richterin so entscheide, könnte sie auch nichts machen. Ich solle aber schauen ob ich jemanden hätte der mir im Garten eine Hundehütte baut, vielleicht würde die Richterin sich ja damit zufrieden geben.


    Nun ich unterhielt mich nochmal mit meinem Anwalt was ich tun soll? Er sagte, gehen sie zu einem Psychiater, wenn ich Depressionen usw haben sollte solle ich mich behandeln lassen, wenn nicht, solle ich mich noch mal melden, den Hund solle ich erstmal in Pflege geben.


    Gesagt getan, ich habe erst meinen Hund untergebracht bei Freunden, bin dann zu einem Psychiater, der weder Depressionen noch Burnout bei mir feststellen konnte, damit ging ich dann zum JA und von dem SB durfte ich mir dann anhören, es seie ein schlechter Arzt ich solle einen nehmen den er mir empfiehlt. Das lehnte ich ab.


    Zudem reichte ich noch einen Sachkundenachweis über meinen Hund ein.
    Nach 2 Wochen Pflegestelle für meinen Hund holte ich meinen Hund zurück und stellte ihn bei einer Polizeihundeschule vor, dort wurde er als sehr sozial eingestuft. Auch damit ging ich wieder zum JA und nun hieß es der Hund seie nicht das Problem. Also erst war mein hund gemein gefährlich und nun sollte er gar nicht mehr das Problem sein? Mein Anwalt schickte alles weiter auch an die Kinderanwältin udn die forderte die sofortige Rückführung von meinem Sohn an. Die wurde dann vom JA wieder abgelehnt, nun hatte die Pflegemutter eine Stellungnahme an das JA geschrieben, mein 1 jähriger Sohn sei auf einem Säuglingsstand gewesen, nun hatte also auch diese sich gegen mich verschworren.


    Ich war kurz davor alles aufzugeben, ich konnte nicht mehr, bin zusammen gebrochen, vor meiner Mutter und sagte es hat doch alles keinen Sinn mehr.
    Dann kam jemand und brachte mich auf die Idee ein Gedächtnis Protokoll zu schreiben mit Fotos.


    Ich setzte mich hin und schreibe, es waren insgesammt 10 Seiten mit Fotos dokumentiert, wo mein Sohn frei saß, am essen war, am hoch ziehen, am stehen usw. mein Anwalt riet mir dann noch dazu, vom KA ein Attest zu holen, das mein Sohn immer zeitgerrecht entwickelt war, habe ich dann auch getan und bekommen, zudem habe ich das komplette U-Heft kopiert und alles zusammen meinem Anwalt geschickt, der leitete das alles wieder weiter und so kam es auch wieder bei der Kinder Anwältin an.


    Sie forderte wieder die sofortige Rückführung von meinem Sohn, wurde wieder abgelehnt, nun hieß es, ich wäre emotionslos und könnte keine Gefühle zeigen, ich war am Boden zerstört.
    Egal was ich tat, es kam immer wieder was neues. Mein Anwalt sagte dann zu mir, das JA musste wohl einsehen das es ein fehler war und nun versuchen die alles um die Inobhutnahme zu rechtfertigen, das wäre Willkür und ein SB würde ja nicht so einen Fehler zugeben.


    Mein Ex machte mir bisdahin den Eindruck er helfe mir und hörte mir auch zu, bis ich dann mit meinem Freund Schluß machte, weil mir alles zuviel wurde , als mein Ex das erfuhr, kam als erstes, hast du gut gemacht, der war eh nichts für dich.
    Den Kindern den großen erzählte er nahchher, es sei alles nicht so schlimm, wenn die großen ins Heim kommen würden, er wäre selbst mal im heim gewesen, das ist nicht schlimm und der kleine wäre noch so klein, der würde sich schnell an eine neue Familie gewöhnen und unsere Tochter würde er nehmen. Ich war fassungslos als meine Jungs mir das erzählten und dadurch ja noch mehr Angst bekamen, das sie auch weg müssen.
    Wir sassen paart Tage später im Auto mussten irgendwo hin, er stieg aber nochmal aus, um zigaretten zu holen und da lag ein dicker Stapel DinA4 Blätter, ich schaute mal kurz drauf und las in der Schnelle nur, KM wusste bescheid, Sohn hatte dies und das geäussert usw.
    Als er zurück kam, stellte ich ihn zur Rede und fragte was soll das den ????
    Da kam dann sein Geständnis. Er erzählte mir dann alles was er dem Amt von April 2012 erzählte.
    Das mein Bruder ein junkie wäre und ich diesen als Babysitter einsetzte .
    Das mein neuer Freund ein Alki wäre.
    Das ich meine Tochter mit Hundescheiße spielen lassen würde.
    Das meine Kinder dreckig wären und ich nicht waschen würde.
    Das ich mich nicht um die Kinder kümmern würde, das er sich große Sorgen machen würde usw.
    Das mein Hund gefährlich sei.
    Das ich keine Gefühle zeigen könnte, ich wäre kalt.


    Ich dachte ich spinne, der der mir angeblich daraus helfen wollte, hatte es erst soweit kommen lassen, das sowas passierte :motz:
    Ich weiß gar nicht mehr was mir in dem Moment alles durch den Kopf ging, ich habe mich in frage gestellt wie ich mich so habe blenden lassen können.
    Und zum Schluß meinte er dann, er habe aber nicht gewusst das mir dadurch ein Kind weg genommen wird und das es ihm sehr Leid tun würde, er wollte nur das ich ein paar Auflagen bekomme, aber niemals hätte er auch nur mit einer Sek. dran gedacht das mir auf Grund dessen ein kind weg genommen wird.


    Er wollte das alles beim JA nun richtig stellen nur dafür war es zu spät. Und was er uns damit angetan hat, meine Kinder lebten in ständiger Angst auch raus geholt zu werden, ich lebte in ständiger Angst, das evtl eines meiner Kinder nicht mehr von der schule aus nachhause kam, ich wurde von Nachbarn die alles mit bekommen haben, wie ein Schwerverbrecher behandelt, ich bin durch die Hölle gegangen und er kam nun damit es tue ihm Leid, er wusste das ja nicht.


    Das JA forderte mich nun dazu auf Videostunden zu machen, wo ich dann beim Umgang mit meinem Sohn gefilmt werde, es sollten 10 Stunden sein, es fanden 2 Stunden statt und dann der erlösende Anruf vom SB ich bekomme meinen Sohn wieder am 31.10.2012 Er wolle aber vorher am 29.10.12 vorbei kommen um mit mir über die Rückfürung zu reden. Kam er aber nicht er wurde krank. ich habe meinen Sohn trotzdem wieder bekommen.


    Gekommen ist er dann erst letzte Woche, weiter in teil 4


    -Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!


    -Ich verstehe gar nicht, warum alle auf die Beamten schimpfen. Die tun doch gar nichts. :pfeif


    -Jeder macht was er will, keiner macht was er soll, aber alle machen mit!


    -Da wir von allem nichts verstehen, reden wir überall mit.


    Ich werde ein paar Veränderungen in meinem Leben machen...wenn du nichts mehr von mir hörst, warst Du eine davon! :D

  • Lilly, ernshaft... je mehr ich lese, desto größer wird mein Hass.


    Du musst handeln und zwar sofort, umfassend und übergreifend.


    1. Den Ex kannst Du kein einziges Wort gleuben, nicht ein einziges. Gehe sofort zu einem fähigen Anwalt und überlegt, wie ihr diesen Kerl aus dem Verkehr ziehen könnt.
    2. Reiche Dienstaufsichtsbeschwerde gegen das JA ein. Die sollen zu jedem einzelnen ihrer Missetaten zur Verantwortung gezogen werden! Wie kann man solche Maßnahmen durchsetzen ohne die Richtigkeit überprüft zu haben!!!! Wo sind wir denn hier? :wand


    Und dann sieh zu, dass das GSR wieder rückgängig gemacht wird.


    Und jetzt warte ich auf den 4. Teil, der mich wahrscheinlich völlig fassungslos zurück lässt. Ich hoffe, Du bekommst endlich die Hilfe, die Du benötigst.

  • Ich werde heute Abend weiter schreiben, bekomme gleich Besuch, bis später.


    -Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!


    -Ich verstehe gar nicht, warum alle auf die Beamten schimpfen. Die tun doch gar nichts. :pfeif


    -Jeder macht was er will, keiner macht was er soll, aber alle machen mit!


    -Da wir von allem nichts verstehen, reden wir überall mit.


    Ich werde ein paar Veränderungen in meinem Leben machen...wenn du nichts mehr von mir hörst, warst Du eine davon! :D

  • Liebe Lilly,


    wie naiv und blauäugig bist du eigentlich?


    Mensch, wach auf und mach die Augen auf. Dein Ex ist ein A... und dem würde ich kein einziges Wort mehr glauben.


    Bei euch ist es wie in einem Puppentheater. Ex zieht die Fäden und du springst. Handel, und zwar jetzt. Nach es wie Shielover dir geraten hat. Such dir einen Anwalt für Familienrecht. Vielleicht kommt hier auch jemand aus deiner Nähe und hat gute Erfahrungen mit einem Anwalt gemacht und kann es dir weiter geben.


    Anzeige gegen den Ex, so wie er mit dir umgeht. Schreibe auf jeden Fall auch ein Tagebuch über alle Vorfälle. Beschwerde über das JA und mach Umgang usw. alles per Gerichtsentscheid aus, denn das JA scheint nicht wirklich sehr fähig zu sein.


    Stell den Kontakt zum Ex ein. Ich würde weder auf Anrufe, SMS oder sonst etwas reagieren. Er ist der KV und hat Recht auf Umgang mit den Kindern, das ist OK. Aber hör auf weiterhin seine Marionette zu spielen. Nimm dein Leben selbst in die Hand, aber hör auf ihn wegen Steckdosen oder solchen Kram zu fragen, das will er doch nur, dass du alleine nicht klar kommst.


    Es wird eine harte Zeit für sich werden, aber da mußt du jetzt durch und du wirst als Siegerin vom Platz gehen. ;)

    Der Verstand funktioniert nur in Grenzen...


    ...aber deine Vorstellung kennt keine Grenzen.

  • Liebe Lilly,


    ich muss dich erstmal unbekannterweise :troest .


    Mein Ex und KV meiner Tochter versuchte das selbe zu erreichen mit teilweise krasseren Mitteln wie dein Exemplar............... :anbet:anbet ich bin so froh das weder das JA noch die Gerichte ihm glauben schenkten!
    Ich will garnicht daran denken was wäre wenn sie ihm geglaubt hätten oder nur einen Zweifel an mich gehabt hätten.


    Du bist eine so starke Frau, bist für deine Kinder durch die Hölle gegangen......du hast meinen aufrichtigen Respekt verdient......auch wenn du noch nicht fertig mit schreiben bist, wünsche ich dir für dich und deinen Kindern alles erdenklich Gute, viel Zeit zum kraft tanken und eine ruhige Adventszeit.

  • Teil 4a


    Mod.-Hinweis: Bilder entfernt.
    weiter ging es damit das der SB den Termin ja absagte, wegen Krankheit , das sollte aber nichts an der rückführung ändeern und so bekam ich am 31.10 meinen Sohn wieder, wusste nicht wieso auf einmal, war aber natürlich heil froh ihn endlich wieder zu haben, während dessen lief auch das Erziehungsgutachten , wo mir die Gutachterin schon andeutete das ich erziehungsfähig sei, offiziell habe ich das noch nicht, weil das Gutachten erst im Dezember fertig sein wird.


    Nun letzte Woche kam dann auch mal der SB vorbei und fragte mich zuerst, ob ich wüsste warum der kleine zurück sei, nein wusste ich ja nicht.
    Und er erklärte mir dann, das die Video Stunden gut verliefen und das man bereits nach der 2. Stunde sagen konnte, enge Bindung und ich würde Emotionen zeigen ect.
    AHA und weil es keine weitere Meldungen mehr gegeben habe.
    Ich war natrülich noch extrem sauer auf den SB das merkte er auch und fragte mich dann, was ich den an seiner Stelle getan hätte, das fragte er mich wirklich! Und das er halt bei den ganzen Meldungen große Sorge um den kleinen hatte, übrigens sah er ja auch meinen Hund und begrüßte meinen Hund freundlich mit Hallo Chantal als hätte er dem Hund ja nie was böses wollen :angry
    Ich sagte darauf das ich das eine unverschämtheit finden würde, das er trotz das er wusste, wie oft mein Ex mir drohte usw, er sich hinterrücks die ganze Zeit mit ihm unterhielt und mir das mit keinem Wort erwähnte!
    Und ich hätte an seiner Stelle Kontrolle gemacht und nicht sofort das Kind raus geholt.
    Er wurde sauer und meinte da wäre nichts hinter meinem Rücken gewesen, nicht er habe den KV angerufen sondern der KV stets ihn und er musste auf die ganzen Vorwürfe reagieren und er wüsste ja wie manipulativ mein Ex sei, er habe es ja selbst erlebt, den jedesmal wenn er mich auf einen Vorwurf ansprach in Anwesenheit des KV, hatte der KV ja empört getan und mich regelrecht in Schutz genommen, obwohl diese schweren Vorwürfe ja von ihm selbst stammten.


    Und dann fragte er mich ob ich den nichts positiv daran sehe, das mein kleiner in obhut war. NEIN tat ich nicht, ja meine Wohnung wurde auf die schnelle gemacht durch meine Familie, aber sonst, was sollte dend aran positiv sein? Meinem kind wurde geschadet.


    Ich habe mir alle Arztberichte anfordern lassen, von den Vorfällen die in der Pflege passiert sind, unter anderem fehlt meinem Sohn ein halber Schneidezahn jetzt! Und das soll ich toll finden ? Seine Antwort, das hätte ja auch bei mir passieren können. Tz bei keinem meiner Kinder ist es passiert das es sich angeblich beim krabbeln nen halben Zahn weg haut. :angry Und jedesmal hatte mein Sohn Verletzungen!


    Mein Anwalt sagte wenn das raus kommt, war das ihr letztes Pflegekind, ich habe alles dokumentiert, Arztberichte, Zeugen und Fotos und es beim Anwalt aktenkundig gemacht.


    Dann sagte mir der SB er wollte mir vor Rückführung noch Auflagen machen, da die Rückführung aber schon statt fand, möchte er trotzdem das diese erfüllt werden. Ich soll meinen kleinen sofort im Kiga anmelden und ihm in einem Frühförder Zentrum anmelden, obwohl mein Kind altersgerecht entwickelt ist!! Aber ich stimmte zu, damit er mir auch da nichts kann.


    Zudem sagte er, das mein Fall nun einem anderen SB abgegeben wird, da er angeblich gar nicht für meinen Ort zuständig wäre, der neue wäre die nächsten termine erstmal dabei, bis er Einblick hat und dann ist der alte SB raus.


    Zudem sagte er, habe er weiter vor mir das SR für alle zu entziehen, aber er habe nicht mehr vor mir ein Kind weg zu nehmen, da soll ich keine Angst haben, er würde nur gerne das das JA der Vormund ist und somit Kontrolle über der Familie sei.


    Man ich kann gar nicht sagen wie sauer ich bin. Nächste Woche mach ich neuen Termin bei meinem Anwalt.


    Bisher sind alle anderen auf meiner Seite, die Kinderanwältin, die Gutachterin und die FH nur der SB immer noch nicht.
    Die Gutachterin sagte mir auch, das sie es unglaublich finde, was die Pflegemutter da alles angegeben habe, da die Gutachterin auch mein Protokoll bekommen hatte und ja bildlich sehen konnte, das er entwickelt war!


    Naja nun weiß ich momentan nicht wie es weiter geht, es heißt erstmal warten.


    Mein Ex äußerte zudem bei der Gutachterin auch, das ich immer seine Frau bleiben werde und das wo er doch eigentlich seit 1 1/2 Jahren in einer Beziehung ist, aber so habe ich ja noch ein beweis mehr, das er da mit etwas nicht abschließen kann.
    Das wird hoffentlich auch im Gutachten stehen.


    Zudem glaube ich nicht so recht dran, das der SB den Fall abgibt weil ich nicht in seine Zuständigkeit falle, ich glaub ja eher der wurde abgesetzt, aber das ist nur meine denkweise, wissen tue ich das nicht.


    -Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!


    -Ich verstehe gar nicht, warum alle auf die Beamten schimpfen. Die tun doch gar nichts. :pfeif


    -Jeder macht was er will, keiner macht was er soll, aber alle machen mit!


    -Da wir von allem nichts verstehen, reden wir überall mit.


    Ich werde ein paar Veränderungen in meinem Leben machen...wenn du nichts mehr von mir hörst, warst Du eine davon! :D

    Einmal editiert, zuletzt von Volleybap ()


  • Gegen meinen Ex werde ich erstmal gar nichts unternehmen, da ich bisher nur schlechte Erfahrung deswegen machte. Erst werde ich die Verhandlung abwarten, mein Anwalt ist ziemlich scharf darauf gegen meinen Ex vorzugehen, er sagte er könne alleine durch das was er mir da angetan hat und die Mord drohungen, dafür sorgen das er schon mal für einen Tag in den Knast muss.
    Aber ich weiß auch, das es gerade bei so einem Erziehungs Gutachtend darum geht, wie man zu dem ex steht und deswegen unternehme ich erstmal nichts.


    Die Gutachterin sagte mir das sie auch ins Gutachten schreiben wird, das der Umgang vom Gericht fest gesetzt wird, den so wie es jetzt laufe gehe das nicht, mein Ex gab das ja zu. Also wird es wohl nach dem Gutachten sicher auch ein Verfahren wegen Umgang geben.


    -Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!


    -Ich verstehe gar nicht, warum alle auf die Beamten schimpfen. Die tun doch gar nichts. :pfeif


    -Jeder macht was er will, keiner macht was er soll, aber alle machen mit!


    -Da wir von allem nichts verstehen, reden wir überall mit.


    Ich werde ein paar Veränderungen in meinem Leben machen...wenn du nichts mehr von mir hörst, warst Du eine davon! :D

  • Ich bin völlig fassungslos. Und es macht mir Angst, dass solche Ungeheuerlichkeiten passieren können.


    Romi


    Das hab ich auch gedacht...Mein Vertrauen zum JA ist eh dahin...ABER das sowas aufgrund von Erzählungen eines Exfreundes passiert, ohne mal genauer hinzusehen :kopf


    Lilly was du aushalten musstest..-.unfassbar

  • Lilly auch mir tut es leid was dir passiert ist. Aber alles wird wieder gut.
    Auch ich bin der Meinung,du solltest den EX/KV wirklich in den Wind
    schiessen. Lass dich dich von dem nicht mehr runterziehen und gehe deinen
    eigenen Weg. Lass den ja nie wieder in die Wohnung. Kindübergabe bei UG würde
    ich irgendwo draussen in Öffentlichkeit mit Zeugen machen.


    Hilfe hast du ja schon, durch FH . Ob das JA nun hinter dir steht oder nicht ist
    doch erstmal egal. Lebe jetzt erstmal wieder Alltag, dann wird sich das mit der Zeit
    auch verbessern.



    jenpa

    Lehne es nicht ab, das Negative zur Kenntnis zu nehmen,
    weigere dich lediglich,dich ihm zu unterwerfen.
    N.V.Peale

  • Ja das auszuhalten war nicht einfach, aber da ich meine ganze Familie und sehr viele Freunde hatte und habe die mir den Rücken stärkten,
    ging es, den wenn man eins nicht darf, ist das Schwäche zeigen, man muss die ganze Zeit über vernünftig sein, einen klaren Kopf haben und kämpfen.


    Und ich bin echt froh das ich solche Freunde habe und auch Familie, die mich wieder aufrichteten, wenn ich keinen Ausweg mehr sah.


    Und ein Einzelfall schein ich auch nicht zu sein, da braucht man nur mal bei Google staatlichen Kinderklau einzugeben, es tauchen unsagbar viele Fälle auf, zudem ist das auch schon in den Medien bekannt, es gab schon einige Dokus über Jugendämter, Ausschnitte darüber findet man viele bei You Tube , Ard hat Dokus raus gebracht und andere Sender, hab nicht mehr alle im Kopf.


    Das schlimme ist ja nicht nur das man kämpfen muss, sondern auch noch von der Gesellschaft, zumindest von den fremden Leuten die sowas mit bekommen wie ein Schwerverbrecher behandelt wird, da habe ich sehr drunter gelitten.


    3 Wochen nachdem man mir meinen Sohn raus holte hatte ich einen anonymen Brief im Briefkasten, den habe ich heute noch.
    Es stand drin, das über mich böse Dinge erzählt werden und ob es stimme ob ich ein Kind in der Mülltonne entsorgt habe, man hoffe ja nicht, den man möge mich und meine Kinder ja und würde mir sowas ja nicht zutrauen, aber das würde halt erzählt werden. Keine Angabe über den Verfasser komplett anonym wie sollte ich diese Frage dann beantworten ???


    Ich hab nur gedacht wie dumm müssen diese menschen eigentlich sein ??? Hätte ich das getan, wäre ich verhaftet worden :angry
    Das belastete mich zusätzlich, den Brief zeigte ich auch meiner FH und ihre erste Frage war, oh Gott, wie gehts ihnen jetzt ? Kommen sie damit klar?
    Ja kam ich, blieb mir ja keine andere Wahl.


    Ich denke nach der ganzen Geschichte werde ich dann doch eine Therapie brauchen, um das alles zu verarbeiten.


    Und ich muss sagen bis Juli 2012 habe ich auch immer gedacht, wenn ein Kind raus geholt wird, muss auch was gewesen sein, ja habe ich und war auch bis Juli fest davon überzeugt. Jetzt wurde ich eines besseren belehrt und ich weiß nun auch definitiv das ich kein Einzelfall bin.


    -Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!


    -Ich verstehe gar nicht, warum alle auf die Beamten schimpfen. Die tun doch gar nichts. :pfeif


    -Jeder macht was er will, keiner macht was er soll, aber alle machen mit!


    -Da wir von allem nichts verstehen, reden wir überall mit.


    Ich werde ein paar Veränderungen in meinem Leben machen...wenn du nichts mehr von mir hörst, warst Du eine davon! :D

  • WOW... verdammt harter Tobak... da mußte ich mehr als einmal schlucken.
    Meine Erfahrungen mit dem Jugendamt waren da wirklich mehr als sehr gut... (da kann ich im nachhinein echt nur sagen hab ich Glück gehabt... )


    Schade des der/die Nachbarin nicht dem Mumm in den Knochen hatte, dich persönlich zu fragen.. das wäre ehrlich gewesen.. und hätte Gerüchten vorgebeugt!


    Ist mir so gegangen... unser ortsteil ist auch im prinzip ein Dorf (es lebe der Dorftratsch!!!). Gott sei dank hatte eine entfernte Bekannte den Mumm mich auf ein Gerücht anzusprechen. So konnte ich meine Version der Geschichte erzählen (wie sie nämlich wirklich war), dementsprechend reagieren uns sofort von mir aus das JA einschalten ....


    und habe alles im Keim ersticken können... (gott sei dank denk).


    Ich drück dir und deinen Kindern für die Zukunft ganz dolle die Daumen!!! und wirklich schicken Hund haste da :D
    lg
    Kila

    Homo homini lupus est


    Gott vergibt, ich nicht

  • Bei so vielen Fotos und dem Avatare würde ich mich persönlich nicht wohl fühlen, wenn ich mir Sorgen um das Verhalten des Ex machen würde oder wenn JA Thema ist.


    Naja, anscheinend hat derzeit wohl alle Welt einen starken Drang zum Outing.


    Der Kater :brille

  • Bei so vielen Fotos und dem Avatare würde ich mich persönlich nicht wohl fühlen, wenn ich mir Sorgen um das Verhalten des Ex machen würde oder wenn JA Thema ist.


    Naja, anscheinend hat derzeit wohl alle Welt einen starken Drang zum Outing.


    Der Kater :brille


    Warum was soll mir jetzt noch passieren ? Ernsthafte Frage, ich wüsste wirklich nicht was ?
    Und wieso Drang zum Outing ? Das ist doch kein Outing. Verstehe dein post wirklich nicht und wäre schön wenn du das mal näher erleuterst, als "nur" 2 Sätze.


    -Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!


    -Ich verstehe gar nicht, warum alle auf die Beamten schimpfen. Die tun doch gar nichts. :pfeif


    -Jeder macht was er will, keiner macht was er soll, aber alle machen mit!


    -Da wir von allem nichts verstehen, reden wir überall mit.


    Ich werde ein paar Veränderungen in meinem Leben machen...wenn du nichts mehr von mir hörst, warst Du eine davon! :D