Wie bekomm ich meinen Freund dazu mich mehr zu unterstützen?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Das AE-Team wünscht euch ein schönes neues fröhliches Jahr 2021 und viel Gesundheit :)
  • Hallo Leute,


    ich schreib heute (mal wieder) meinen Frust nieder. Langsam bin ich nämlich echt am Ende. Ich war vor 3 Wochen schon bei einer Familienberatungsstelle und dort wurde mir empfohlen einen Psychotherapeuten aufzusuchen (welches ich auch von mir aus getan habe, ich will das es mir besser geht! Leider muss ich noch 4 Monate auf einen Termin warten..) Zur Überbrückung wurden mir Citalopram und bis das wirkt Lorazepan (welches ich aber nicht genommen habe!) verschrieben.


    Ich habe zwei Kinder, 6 Jahre (Schulkind) und meine Kleine (18 Monate und Chaosteufel). Mein Freund ist 19 und im 3. Lehrjahr zum Bäcker.


    Unser Tagesablauf sieht wie folgt aus: Um 20:30 gehen wir schlafen (Mein Freund widerwillig, er will lieber noch länger Fernsehen gucken!), um 02:00 Uhr morgens ist dann die Nacht vorbei. Ich muss ihn zur Arbeit fahren, da er keinen Führerschein hat (12 km einfache Strecke, wir haben keine Öffis). Zwischen 03:00 und 04:00 Uhr muss ich dann selber raus, ich habe einen Minijob im Kurierdienst (In dieser Zeit ist mein Vater daheim, er wohnt mit im Haus.). Dann muss ich zusehen das ich um 06:30 meine Große für die Schule fertig bekomme und dann eben Vormittags die Hausarbeit. Mittags hole ich ihn dann wieder ab von der Arbeit. Nachmittags ist eigentlich auch viel zu tun, wir haben ein großes Haus mit großem Garten das natürlich gepflegt werden muss, aber alleine kapitulier ich. Mein Freund zieht es meistens vor seine Freizeit damit zu verbringen an der Spielkonsole zu spielen oder aber in der Garage an irgendwelchen Motorrollern zu schrauben. Gegen 18 Uhr gibt es Abendbrot, danach geht er wieder an seine SPielkonsole und ich bringe in der Zeit bis 20 Uhr die Kinder ins Bett und räume noch ein wenig auf.


    Ich habe ihn schon oft darauf angesprochen, dass ich mir mehr Hilfe von ihm wünsche, wir hatten schon ziemlich krach deshalb. Er sagt er gibt sich schon Mühe und hat sich verändert, nur leider merke ich davon nicht viel. Meine Familie sagt, andere Leute arbeiten auch und machen danach noch etwas an ihrem Haus/ihrer Familie, ich denke ganz oft okay er arbeitet viel, hat er sich die Auszeiten verdient? Muss dazu auch sagen das die Kinder nicht seine sind.


    Gestern wollten wir dann mal einen schönen Familientag machen und sind ins Schwimmbad gefahren. Leider saß ich die ganze Zeit alleine mit der Kleinen im Babybecken und konnte nicht einmal schwimmen gehen, mein Freund hat die ganze Zeit Saltos vom Sprungbrett gemacht und uns vergessen :(


    Ich muss dazu aber auch sagen wenn ich ihm wirklich eindringlich sagen tu das er was zu machen hat, dann macht er es MEISTENS auch. Aber dann ist er natürlich auch eingeschnappt danach und schlecht drauf.


    Ich würde mir einfach wünschen das er seine Bedürfnisse nicht IMMER ganz nach oben stellt sondern sieht was hier alles zu tun ist.
    Bekomm ich das irgendwie hin ohne das es wieder eskaliert?


    Meine Familie versteht es im üBRIGEN NICHT das ich ihn nicht schon lange rausgeworfen habe. Ab und zu frag ich mich das auch, aber ich liebe diesen Menschen abgöttisch und er ist ja eigentlich auch ein ganz Lieber und die Kinder kommen gut mit ihm zurecht, (wenn er sich mal aufrafft etwas mit ihnen zu machen :muede )

  • Oje... ich hab grad das Gefühl, du schreibst von meinem Schwiegersohn...


    Ihr seid beide noch sehr sehr jung, er noch deutlich jünger, da ist Verantwortung oft nicht so das lebensmotto...


    Ändert aber nix daran, dass es eben bei Euch ne Menge Aufgaben gibt, und er sich ja auch dafür entschieden hat, dieses Familienleben mit dir zu leben.
    Jetzt gilt es das gemeinsame leben zu gestalten - und den geliebten Partner zu entlasten.


    Wenn er das nicht sieht, dann ist er kein Partner, sondern ein nettes Anhängsel für gewisse Stunden, das kann er dann auch aus ner eigenen Bude heraus sein...


    Ich finde gut, dass du in ne Beratung gegangen bist. Wieso versucht ihr sowas nicht zu zweit? Eine Paarberatung ist nix schlimmes und könnte euch helfen, zu schauen, wo wer wen entlasten und unterstütze kann.

  • Und als allererstes würde ich aufhören ihn zur Arbeit zu fahren.


    Richtig. Es gibt Mittel und Wege, dass er das schon ganz alleine schafft. Wenn er dich nicht hätte, dann müsste er das auch irgendwie wuppen. :kopf:kopf:kopf:kopf

    Werden Hummeln von anderen Insekten gemobbt, weil sie dick sind?


    Ich gönne mir das Gefühl, durchgehalten zu haben.

  • Liest sich für mcih auch nach einem dritten Kind und nicht nach einem Partner in Eurem Leben.


    Was liebst Du denn an ihm ?

  • Mein Freund zieht es meistens vor seine Freizeit damit zu verbringen an der Spielkonsole zu spielen oder aber in der Garage an irgendwelchen Motorrollern zu schrauben.


    Warum fährt er denn damit nicht zur Arbeit.........?
    in meiner Ausbildung bin ich immer mit dem Fahrrad oder zu Fuß (immerhin auch 5 Km) gegangen!


    Aber ich denke, du bist sehr früh erwachsen geworden, bist sehr früh Mutter geworden und bist auch sehr Verantwortungsbewußt.
    Dein jüngerer Freund hat diese Erfahrung nicht und ich bin mir da auch nicht so sicher ob er sich dessen bewußt ist was du alles machst!!

    Man kann das Leben nur rückwärts verstehen,
    aber man muss es vorwärts leben
    !!
    :rainbow:


    [size=8]30.Juli 2012....geschieden ist genauso wie getrennt.....nur ein bischen anders!

  • Meine Frage an dieser Stelle....liebst Du ihn wirklich, oder bist Du nicht gerne alleine, also brauchst JEMANDEN an Deiner Seite ???


    Wenn unsereins "liebt", lässt man sich viel gefallen, mal schluckt einfach alles runter, in der Überzeugung "irgendwann wird es schon werden". Dem ist aber nicht so.


    Von meinem letzten Freund hab ich mich Ende Juli diesen Jahres getrennt, genau genommen, hätte ich dies aber schon im Oktober letzten Jahres machen sollen. Aber da "leidet" man eben lieber noch ein bißchen, weil "es könnte sich ja noch zum Positiven entwickeln"....."er hat momentan so viel Stress um die Ohren".....oder man findet sonst irgendwelche Ausreden, nur damit man nicht alleine sein muss.....es könnte, es hätte....vielleicht.....das sind alles Worte, die in der ganzen Zeit sehr sehr oft fallen....spreche aus eigener Erfahrung....man macht sich selbst was vor und gibt dem ganzen den Namen "ich liebe ihn ja"......


    MEINE persönliche Erfahrung ist (mittlerweile), wenn ich merke, dass es mir in einer Beziehung nicht gut geht, und auch Gespräche ins Nichts führen (weil man eben doch nicht mit den Bedürfnissen auf einer Wellenlänge ist), dann ist die sinnvollste Lösung: Trennung.....auch den Kindern zuliebe.


    SunnyDay

  • Hallo. Ja das wird mir schon von sehr vielen Nahe gelegt und morgen wird er auch mal mit Fahrrad fahren. Einfach mal zusehen wie das klappt. Das Ding ist einfach das ich mir denke ich bin eh wach wenn der Wecker klingelt und ich viel zu gut für diese Welt bin :rolleyes: Ich hätte nämlich auch (ganz ehrlich) keine Lust jeden Morgen 12 km mit dem Fahrrad zu fahren. Aber das muss nun bald gemacht werden denn ich leide langsam unter chronischer Müdigkeit. Ich kann einfach nicht nein sagen :( Ich denke das hängt mit meiner Depression zusammen (die ich mit Sicherheit habe -> DARUM auch Psychotherapeut..)

  • Mit Verlaub, Dein Freund ist zwar volljährig, aber dennoch ein TEENAGER und natürlich verhält er sich auch wie einer. Es gibt junge Männer, die die nötige Reife für eine kleine Familie haben, aber Dein Freund hat sie nicht und ich fände es auch nicht richtig dies von ihm zu verlangen. Du bist nicht seine Mama und vielleicht wäre es besser, Ihr würdet Euch zumindest räumlich trennen, denn wie soll er so erwachsen werden?

  • Ich hab es dir ja schon einmal geschrieben. Du hast zwei Möglichkeiten, entweder du bringst die Geduld auf, und die Zeit, die er braucht um zu reifen und die Verantwortung zu übernehmen. Oder du musst deinen Weg voorerst allein weitergehen. Ändern kannst du an ihm nichts, das kann er nur selbst.


    PS: Ich bin die die auch einen 6 Jahre jüngeren Mann hat. Innerhalb des letzten Jahres konnte ich durchaus Veränderungen sehen. Mein Mann ist 22 und ich bin 28, als ich ihn kennenlernte ist er geade 21 geworden. Ich hab den Weg gewählt, geduldig zu sein, und einfach zu warten mit viel Geduld und Liebe, dass er sich seine Hörner irgendwie abstößt.


    Elfe

  • Du bist überlastet, Dein Seelchen ist im Ungleichgewicht, schulterst die Verantwortung für Deine Kinder, dazu kommt noch die Rundumbetreuung für Deinen Freund...


    Dass Du Dich überlastet fühlst, hast Du schon mit Deinem Freund besprochen. So wirklich ändern tut er nichts. Er lebt sein Leben egoistisch weiter.


    Wie wäre es, wenn Du jetzt auch mal egoistisch bist? Dann fährst Du ihn mal nicht zur Arbeit, denn DU brauchst Deine Kraft für Deine Kinder und gerade ganz stark für Dich selbst.


    Aber Du musst etwas verändern, anscheinend bist Du zu lieb zu ihm und verausgabst Dich gerade total.

    It takes a fool to remain sane. (The Ark)

  • So einen kerl wie du hast hatte ich auch bis vor paar Monaten. Seine eigenen Bedürfnisse über die der Familie zu stellen und das regelmäßig. Ich hab mir das ganze ne lange weile angeschaut und auch probiert ihn dazu zu ermuntern mal mehr mitzuschauen und Verantwortung zu übernehmen. Kurzfristig ging das auch gut, aber bald ist er immer wieder in seine gewohnten Verhaltensweisen gefallen. Aus dieser Erfahrung glaube ich nicht das dein Männe sich noch schwer ändern wird. Entweder du läufst ihm immer hinter her wenn du was haben möchtest oder du akzeptierst das er sich mehr für sich als für euch interessiert. Ich konnte das nicht. Wie oben schon gesagt hatte ich hier das dritte Kind auf das ich noch mit aufpassen mußte und ihm alles hinterhergetragen hab. Er ist mit 19 noch nicht so reif (meiner Meinung nach) das er die Verantwortung für Familie, Haus ect alles tragen kann. Vielleicht hast du Glück und er wächst noch da rein, aber ehrlich?... Ich glaube nicht.
    Lg

    Andere nennen mich gestört, ich nenne mich verhaltensoriginell“


    Wer fragt, ist ein Narr für fünf Minuten. Wer nicht fragt, bleibt ein Narr für immer.
    (Chinesisches Sprichwort)

  • Nun, dass Du ihn fährst ist löblich , aber es muss ja auch sowas wie Gegenseitigkeit geben.
    Wenn er nur motzend etwas macht, um Dich zu unterstützen, dann läuft da was falsch !


    Würde ihn aber einbeziehen und ihm klar machen, dass Du Dir SO keine Beziehung vorstellst und was Du Dir wünschst.


    Entweder findet ihr Kompromisse, oder nicht.


    Und wenn er bis 00.00h TV schauen möchte, sein Ding !

  • Was ich an ihm liebe? ... Ganz ehrlich..? Ich weiß es nicht. Ich tue es aber. Das ich nicht alleine sein mag, hat mir mein bester Freund auch schon gesagt. Er ist auch der Meinung das ich einfach nicht alleine sein will. Ich bin aber der Meinung das es beides ist, klar, ich will nicht alleine sein, war ich lange genug, im Grunde hatte ich noch nie eine richtige Partnerschaft - aber da ist definitiv auch Liebe mit im Spiel.


    Er macht mir viele Komplimente, er redet bei anderen Leuten "von seiner Königen" über mich, klar, das sind alles Dinge die mir gefallen und man als Frau ja auch gerne hört.


    Ich muss sagen die schönste Zeit für mich mit ihm ist für mich wenn wir zusammen im Bett liegen und Fernsehen gucken oder eben andere Dinge tun :tongue: Dann zusammen einschlafen, Arm im Arm, diese Momente liebe ich - und freue mich den ganzen Tag darauf.



    Meine Familie und mein bester Freund reden im Übrigen genau wie ihr, letzte Woche hatte ich dann ein eindringliches Gespräch mit meinem Freund, welches eskaliert ist. Er hatte seine Tasche schon gepackt und wollte ausziehen (mal wieder..), und ich habe mir fest vorgenommen ihn nicht aufzuhalten (weil meine Lieben mir gesagt haben wenn er gehen will - soll er gehen - MIR würde es dann nicht schlechter gehen...)


    Aber ich habe es nicht geschafft hart zu bleiben, bin in Tränen ausgebrochen als ich gesehen habe das er seine Herzkette abgenommen hat (wir haben jeder ein Stück Herz (durchgebrochen) als Kette (Zeichen unserer "liebe"...) und bin dann fast durchgedreht bei dem Gedanken das er ausziehen will. Habe geweint ohne Ende. Er fing dann auch irgendwann an zu weinen, das er uns über alles lieben würde, wir 3 wären sein Leben, sein Ein und Alles, er gibt ja schon alles, aber er kann halt nicht mehr als er gibt, usw..


    Am Sonntag waren wir in Hamburg auf dem Konzert (nur wir beide) bei den Red Hot Chilli Peppers. Ich wollte ihm einfach mal etwas gutes tun. Er hat sich so gefreut, es war auch ein toller Abend. Als Gegenzug habe ich ihm gebeten am nächsten Tag mal die Spielkonsole auszulassen und etwas mit mir und den Kindern zu machen. Er hatte natürlich Kopfweh am nächsten Tag :rolleyes2:


    Spaziergänge sind für ihn übrigens sinnlos! (Ohne konkretes Ziel "dumm umher laufen") und ein bedeckter Himmel ist Weltuntergangswetter bei dem ja nicht rausgehen kann!


    Ich schweife bei meinen Gefühlen in dieser Beziehung zwischen Himmelhoch-jauchzend und Es-ist-alles-einfach-nur-Scheisse.


    Ich kann mir ein Leben ohne ihn aber nicht mehr vorstellen... :flenn

  • Ich kann mir ein Leben ohne ihn aber nicht mehr vorstellen... :flenn


    Dann musst Du Dich damit arrangieren, dass er so ist, wie er ist.
    Man kann einen anderen Menschen nicht ändern, nur sich selbst.

  • Naja das mit dem Alter kann man so und so sehen.


    Mein Freund ist 30 und ich fast 37, fester auf dem Boden steht er.


    Ich glaube das Dein Freund viele Dinge nicht sieht, wahrnimmt. Das wahrscheinlich noch nicht mal mit böser Absicht.


    Auf der anderen Seite an die die hier meckern ala unreifes Bürschen, tritt ihn usw.


    Ich zieh den Hut vor nem 19jährigen der sich ne Frau mit zwei Kindern, Haus und Hof antut! So selbstverständlich ist das nicht!

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

    Einmal editiert, zuletzt von Elin ()

  • Ich kann mir ein Leben ohne ihn aber nicht mehr vorstellen...



    Dann probier es aus! Muss er denn bei euch wohnen? Kann er sich nicht ein Zimmer nehmen in der Nähe seiner Arbeit und du holst ihn ab und zu zu dir (oder er kauft sich ein Rad). Muss es denn alles oder nichts sein? Er gibt was er kann. Aber das reicht dir nicht zum glücklich sein. Was folgerst du denn daraus?

    Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war,
    stets kannst du im Heute
    von Neuem beginnen.


    Buddhistische Weisheit

  • Mal ehrlich: Wo bleibst DU bei der Beziehung?


    Du gibst dich viel zu sehr auf. Tu das nicht. Mach dich und dein Glück nicht so sehr von ihm abhängig! Was bringt dir das?

    Werden Hummeln von anderen Insekten gemobbt, weil sie dick sind?


    Ich gönne mir das Gefühl, durchgehalten zu haben.

  • 19jährigen der sich ne Frau mit zwei Kindern, Haus und Hof antut!


    So wie sie es beschreibt, setzt er sich hauptsächlich ins gemachte Nest und tut sich überhaupt nichts an.

    Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war,
    stets kannst du im Heute
    von Neuem beginnen.


    Buddhistische Weisheit

  • Darf ich mal Widersprechen?


    Ich hatte auch mal einen 3 Jahre jüngeren Freund... Ich war damals fast 18 und er 15... Ich war schon in der Ausbildung und hatte auch eine eigene Wohnung mit meiner Freundin, die eh nie da war... Er hat sein Leben SUPER im Griff gehabt und hat mich IMMER bei ALLEM unterstützt (er war sogar VIEL sauberer als ich............)


    Also, ich finde es hat rein gar nix mit seinem Alter zu tun sondern einfach mit dem charackter und der art zu leben!


    Klar, damals waren keine Kinder im Spiel........... Aber mal ehrlich............. Die kinder sind doch in dem Sinne zweitrangig... Er hat heute auch eine ältere Freundin und sie ist auch Mutter einer 2 jährigen... Ich denke aber da hilft er genauso im Haushalt mit und kümmert sich ebenfalls um das kind (zumindest scheint die beziehung der beiden sehr harmonisch zu sein........also man hört nix gegenteiliges).


    Ich würde mir gedanken machen ob der kerl überhaupt in der lage ist dir zu helfen oder ob er von vornerein sowas gar nicht kennt.....mangels erziehung. Gibt nämlich genug ältere männer die das ebenfalls nicht können / wollen...und erstrecht nicht für "fremde" kinder.


    Das mit dem zur arbeit fahren würde ich eben nicht mehr machen, denn eine beziehung besteht aus geben und nehmen.


    Ich hatte meinem Freund finanziell geholfen, da er gern ins fitnessstuio gehen wollte aber das geld nicht bekam ... ICH habs gezahlt von meinem gehalt... NA UND? ich hab auch was dafür bekommen! nämlich unterstützung im haushalt und sogar noch viel mehr...


    Denk mal drüber nach, und lass dich net wegen seinem alter blenden.........