Gemeinsam abnehmen

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Heute habe ich mein Fasten gebrochen... nach 40 Tagen.
    Habe sogar mein Ziel mehr als erreicht. . -20 Kilo.
    Unglaubliche 20% Fett abgebaut, 12% Muskulatur aufgebaut und 17% Wasser plus. ...
    Es gab Mittags ein Apfel und jetzt Gemüsesuppe.


    Heiliger Strohsack :hä :wow

  • @lenchen...wow und wie hältst du das Gewicht jetzt, also, wie sieht deine weitere Ernährung aus? Das stelle ich mir schwer vor.


    Ich nehme Birkenzucker und Xucker, wobei letzteres z.B. im Kaffee echt übel schmeckt, nun trinke ich ihn komplett ohne Süße. :bldgt:
    Nachher mache ich "Nutella" LC...bin gespannt. Wobei ich Nutella nur am WE esse, lohnt sich gar nicht..egal, muss Shorty dann essen! :D

  • Ich habe mich an Fasten von Buchinger gehalten... erlaubt sind Wasser Tees verdünnte Säfte.... ab ca 30 Tagen, wegen Angst zu viel Spurenelemente zu verlieren, trank ich etwas mehr Säfte und Buttermilch. Habe geschafft dabei Sport zu machen und normal arbeiten und es ging mir sehr gut dabei.
    Jetzt werde ich ein Kostaufbau betreiben... ich koche schon seit langer Zeit für uns selbst. Jetzt hab ich komplett alle fertig Produkte verbannt. Versteckter Zucker meiden. Clean Food. Aus Grundnahrungsmitteln kochen. Obst Gemüse alte Getreiden Fisch wenig Fleisch... weniger als 1800 kcal einnehmen... das ist mein Grundumsatz...und natürlich Bewegung...

    Nicht auf das Leben kommt es an, sondern auf den Schwung, mit dem wir es anpacken. H. Walpole

  • Zucker, mein Thema...


    Ich möchte komplett auf Zucker und Weißmehl verzichten. Mehl klappt aber Zucker ist ja überall versteckt. Gibt es hier jemand der es geschafft hat ohne zu Leben und wenn ja WIE?


    Egal wo man schaut, überall Zucker dabei. :-(

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

  • Komplett wird es nicht gehen... aber bedeutend weniger Zucker möchte ich machen. Nach dem Fasten sind die Geschmacksnerven wie neu...wenn Süsses dann mag ich Süsse aus Früchten... oder etwas Honig...zum Backen braunen Zucker... einfach wissen wieviel Zucker drinn ist.
    Nicht diesen Fertigmist...ob es Joghurt oder Milchreis.. oder oder

    Nicht auf das Leben kommt es an, sondern auf den Schwung, mit dem wir es anpacken. H. Walpole

  • @Elin..google das mal. Ich habe letztens einen Bericht gelesen, von einer Frau, die sich komplett zuckerfrei ernährt. Natürlich habe ich vergessen, wo ich es gelesen habe und von wem die Rede war! :rotwerd
    Ich versuche ja nun auch seit einiger Zeit auf Zucker zu verzichten. Es ist wirklich sauschwer aber ich merke, dass mein Asthma dadurch viel besser geworden ist!


    Meine Hosen sitzen wieder locker und ich freu mir die Backen ab! :D

  • Ja, Zucker ist wirklich ein Teufelszeug... Und ist ÜBERALL drin, auch in Aufschnitt oder Mettwurst. Oder in Gemüsebrühen, in Senf, in Mayonnaise... Das ist echt krass.


    So viel kann man gar nicht selber machen, um dem aus dem Weg zu gehen. Und wie erfinderisch die Produzenten sind, um das Wort "Zucker" nicht erwähnen zu müssen, ist auch erstaunlich.


    Hier ein cooler Link dazu:
    http://www.medizinfo.de/ernaehrung/zucker.htm

  • Hi,

    Gibt es hier jemand der es geschafft ha t ohne zu Leben und wenn ja WIE?

    isch ... fast. :D Außer in Obst, das ich sehr gerne esse ...
    Man muß halt viel selber machen, Außerdem, wenn man sich dran gewöhnt hat, ohne Zucker im Kaffee/Tee etc., verändern sich ja auch die
    Geschmacksnerven, wie schon oben erwähnt.

    So viel kann man gar nicht selber machen, um dem aus dem Weg zu gehen. Und wie erfinderisch die Produzenten sind, um das Wort "Zucker" nicht erwähnen zu müssen, ist auch erstaunlich.

    Wieso nicht ?
    bspw. Majo, kann man selber machen. Dauert 30 sekunden.


    Ich bin ja ein Fan von LC ... gut ich esse Vollkornbrot (selber gebacken), aber setze mir Ziele das ich die Kohlenhydratmenge
    nicht überreize. Diese passe ich aber dynamisch an. Muß man halt experementieren.


    Ich empfehle mal, die Ernähringsdocs im NDR sich anzuschauen. Ich bin immer überrascht, das man da gezeigt bekommt, das
    Ernährung eigentlich Medizin ist. :wow


    Nochwas zum Thema Zucker; die Industrie versucht uns seit den 50er einzureden das Fett dick macht, und schmeißen ihre Lightprodukte auf den Markt.
    Diese Lightprodukte sind zwar Fettarm stecken aber voller Zucker. Dies hat zur Auswirkung -grob gesagt- das man viel zu viel Zucker zu sich nimmt,
    was man ja eh schon tut wenn man nicht drauf achtet. Und wenn nun der Körper zuviel Zucker hat, so verstoffechselt der die in Fett, bzw. dieses
    Fett wird als Speicher an bestimmten Stellen abgelagert. Sozusagen für schlechte Zeiten.


    Gruß
    babbedeckel

    Die Männer, die mit den Frauen am besten auskommen, sind dieselben,
    die wissen, wie man ohne sie auskommt. (Charles Baudelaire)


    Jedes Kind bringt die Botschaft,
    dass Gott die Lust am Menschen noch nicht verloren hat.

  • @ TiMiDa... muss mal fragen - was ist denn EMS ?


    @ lenchen, das ist ja Wahnsinn... :blume


    huhu, Dade, das ist auch ungefähr mein Ziel
    mir gehts vor allem ums Gewicht halten danach


    Habe aktuell dauerhaft Stress auf der Arbeit, es steigt (leider) der Schokokonsum
    aber habe Tanzen entdeckt, gehe die Woche 3-4 mal... und das zeigt sich auf der Waage


    Ich gehe sehr bewusst mit Zucker um, von Süßstoff bin ich ab, mag ich nicht.


    @ Nele - alleine der neue Job + das laufen werden doch bei dir sicher helfen... :blume


  • @ Nele - alleine der neue Job + das laufen werden doch bei dir sicher helfen... :blume


    Ich denke auch, zumindest für die Kondition und meine Gelenke dürfte sich das positiv auswirken, ich sitze sonst zuviel.




    aber habe Tanzen entdeckt, gehe die Woche 3-4 mal... und das zeigt sich auf der Waage


    Da sprichst Du was an... ich habe schon immer gern getanzt, aber nie einen Kurs gemacht. Daher hab ich früher immer nicht Partnertanz gemacht, war mir zu peinlich. Hatte aber auch nie jemanden der tanzen wollte.


    Mein Schatz jetzt hingegen tanzt super gern Discofox (okay, auch ungelernt, aber egal ^^ ). Mittlerweile fühl ich mich aber so dermaßen schwerfällig, plump, schwitze, hab feuchte Hände, dass mir DAS einfach super unangenehm ist, ich komme mir blöde vor und mache es nie.


    Mein Traum ist es wirklich mich unbeschwert tanzend mit Schatzi bewegen zu können. :love:


    So, eben gab es "Frühstück", hatte einfach vorher keinen Hunger.


    Zwei Eier, ein Stück Feta, ein EL Schinkenwürfel, Salz, Oregano, Mikrowelle, feddisch. Legga!!! :daumen

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen lernt,

    muß die Gegend verlassen, wo sie gelten.

    (Johann Wolfgang von Goethe)

  • @ TiMiDa... muss mal fragen - was ist denn EMS ?


    Elektromyostimulations-Training, also verkabelt mit Strom :schiel Lt. der Trainerin ist es dem Muskel egal, ob der Reiz vom Gehirn oder vom Strom kommt und daher ist das Training mit Strom sehr effektiv. Sie hat mir zwei Trainingseinheiten die Woche empfohlen, einmal Kraft und einmal Stoffwechsel.


    Ich muss gestehen, dass ich sowas für mich niemals in Betracht gezogen hätte, wäre nicht dieses Studio bei uns im Gebäude, es nicht ausdrücklich von Chefseite erlaubt, dass wir hingehen, auch völlig flexibel und würde ich nicht extrem gute Konditionen kriegen. Bisher hat mich ehrlich gesagt meine Unförmigkeit davon abgehalten, weil man sich dort in einen hautengen Anzug quetschen muss :rotwerd Aber ich denke mittlerweile ist genug runter, wenn auch die Form noch nicht so ist, wie ich es gern hätte, also schön wird das nicht bei mir aussehen :rotwerd Das soll mich jetzt aber nicht länger hindern und irgendwann wird es gut aussehen, so der Plan :thumbsup:


    Bei mir ist jetzt echt ein Punkt erreicht, an dem es nicht einfach so weitergeht ohne was zu tun. Essen ganz einstellen will ich ja nun auch nicht und drum schau mer mal, ob EMS Training was für mich ist. Selbst mit guten Konditionen find ich es zwar immer noch teuer, aber wahrscheinlich werde ich es für ein Jahr 2x/Woche machen und dann erstmal sehen, wie ich figürlich in einem Jahr dastehe.


    Langfristig würde ich dann wahrscheinlich schon lieber "was Richtiges" machen, aber ich glaube das fällt sicher leichter, wenn ich erstmal fit bin und da muss ich erstmal hin.

  • Ich durfte eigentlich heut naschen / knabbern, aber hab die ganze Zeit gehäkelt und nichtmal Gelüste gehabt. Ich halt mir mal selber das Schild hoch. :respekt

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen lernt,

    muß die Gegend verlassen, wo sie gelten.

    (Johann Wolfgang von Goethe)


  • babbedeckel, ich bin ja bei Dir, dass man so einiges selbst machen kann, aber schau mal auf die Zutaten, fast überall Zucker drin. Und wie man Mettwürstchen, Leberwurst, Leberkäse und sonstigen Aufschnitt mit vertretbarem Aufwand selber machen soll, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Für Leberkäse hab ich jetzt mal geschaut, da gibt es ganz coole Rezepte im Internet, aber da muss ich mal schauen, wann ich mich an so was rantraue... Pökelsalz kaufen und viel Zeit... Vielleicht im Urlaub mal.


    Ich mach inzwischen wirklich viel selbst, von der von Dir genannten Mayonnaise angefangen über Marmelade (entweder mit Gelierxucker oder mit Xucker light und agar-agar), Gemüsesuppen-Grundstock, Salsa, Pesto etc. Aber irgendwo stoße ich sowohl technisch als auch zeitmäßig an meine Grenzen.


    Ich ernähre mich komplett LC bzw. LCHF (die Stoffwechselkur ist ja nur zum Anstoßen und Motivieren und auch die ist ja LC) und verzichte auch auf Vollkornbrot bzw. backe selber mit Nussmehlen. Von daher habe ich denke ich einen guten Blick darauf, wo wieviele Kohlehydrate drin sind.


    Ach ja, seit Jahresbeginn (Silvester und Januar nochmal so richtig reingehauen) 4 kg weg und das ohne Verzicht. :-)

  • :thanks: Susanne


    Ich mach auch einiges selber, aber egal wo man so drauf schaut überall versteckt sich Zucker und mir ist es wirklich schleierhaft da rauszukommen.

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

  • @Susanne..danke, für den Link...den Bericht meinte ich nicht aber werde ich mir nachher durchlesen!!


    WE gut und problemlos LC gelebt, obwohl die "Jungs" normal gegessen haben. Ich habe beim Kochen einfach für mich die Nudeln weggelassen. Die Beiden haben mich gefragt (während sie die Backen voll Franzbrötchen hatten), ob es schwer für mich ist, einfach nur zuzugucken! :lach
    Nein, sonst wäre es wohl auch der falsche Weg. Mein Körper hat sich schon umgestellt und der "Verzicht" war völlig unproblematisch.


    Trotz dreimal wöchentlich Sport muss ich aber echt intensive Übungen für meinen Po machen, also der darf wieder knackiger sein. :bldgt:

  • Also mich stört nicht, wenn ich Kuchen backe den braunen Rohrzucker zu nehmen... mir ist wichtig; dass ich weiss wie viel Zucker ich nahm.
    Zum Frühstück hab ich Naturquark mit Obst, Chia Samen und Haferflocken gegessen... in 100g Haferflocken war jetzt 1g Zucker.
    Mittagessen...
    Im Biokaninchen Kartoffelklössen Möhren und Rosenkohl...war kein Zucker..nur
    natürliche Stärke.
    Abends hatte ich ein Himbeershake.. Milch..Himbeeren...sonst keine Zusätze.

    Nicht auf das Leben kommt es an, sondern auf den Schwung, mit dem wir es anpacken. H. Walpole

  • Um völlig zuckerlos zu leben, müsste man so ziemlich alles selber machen kaum etwas kaufen.
    Da mir das zu stressig ist, kaufe ich sehr wenige Fertigprodukte, z.B. keine Wurst, sondern eher Schinken. Andere Dinge gönne ich mir bewusst, aber in Maßen, u.a. Schokolade.


    Die Menge macht es meiner Ansicht nach.


    Und ganz ehrlich: Wer sich so viele Gedanken ums Essen machen kann, dem geht es wirklich gut. Meiner Oma wär das nie eingefallen.

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    You can include me out. (Samuel Goldwyn)