Kann nicht mehr abschalten

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • ...guten Abend euch allen....


    ich kämpf schon sehr lange mit schlaflose Nächten. Fühle mich wie ein Hamster im Rad, kann nicht mehr abschalten, fahre auf Dauerbetrieb. :schwitz
    Habe eine Nasenop hinter mir, danach "schnell" mal alles für Umzug in neue Wohnung organisieren, Kisten schleppen etc. Termin war sehr knapp.


    Neue Wohnung vorbereiten, dazwischen zum Arzt Nachbehandlung Nase.
    Dann Tochter ständig krank, Norovirus, Mundfäule, Bronchitis, Ohrenentzündung etc etc. Mama erkältet, ebenso Norovirus, dazwischen alte Wohnung fertig gemacht, geputzt, übergeben an Nachmieter.
    Altes Auto "schnell verkauft" und neues gebrauchtes organisiert.
    "Schnell umgezogen", ........auf der Arbeit Dauerstress. Arbeite als Werbegrafikerin, immer Termindruck, pünktlich Feierabend utopisch.
    Vergessen: Es droht ebenso der 3. Bandscheibenvorfall, der 2. wurde operiert, bin deshalb ebenfalls in ärztlicher Behandlung, Krankengymnastik.


    Ich schlaf nicht mehr richtig und mir brummt der Schädel. Meine Tochter, 4 Jahre, ist auch sehr anstrengend, plappert rund um die Uhr, sehr neugierig und klebt an ihrer Mamaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa. :nixwieweg


    Ab und zu ist sie mal bei meinen Eltern, aber selbst dann ist nichts mit abschalten, denn ich bin noch lang nicht fertig in der neuen Wohnung, mit Arbeit, etc....Urlaub erst im September.
    Hatte in diesem Jahr "schon 1 Tag genommen".


    Hat jemand von Tipps, Bachblüten, Schüssler etc???


    DANKE!!! :sonne


    PS: MuKIKur war ich letztes Jahr, danach war ich erst richtig krank und mein Kind auch.

    Es kommt ein Zeitpunkt in deinem Leben, an dem du realisierst, wer dir wichtig ist, wer es nie war und wer es immer sein wird.
    So mach dir keine Gedanken über die Menschen aus deiner Vergangenheit, denn es gibt einen Grund weshalb sie es nicht in deine Zukunft geschafft haben...

    Einmal editiert, zuletzt von Zaubermond ()

  • Das hört sich an wie bei mir und ich hatte erst vor zwei Jahren ein totales Burn-Out, stehe wieder kurz davor aber in einer Woche winkt zum Glück der Urlaub... , sonst :tot .


    Das einzige was ich dir raten kann... versuch irgendwie (ich weiß es ist verdammt schwer) einen Gang zurück zu schalten.. sind es dringende Sachen die in deiner Wohnung gemacht werden müssen oder können sie noch warten? Dann mach die eiligen und die anderen später. Nimm dir Zeit für dich und deine Tochter, geht viel in die Natur, geh alleine walken wenns dir möglich ist, tu dir was gutes. Meist sagt man, man hat keine Zeit um sich was gutes zu tun. Das stimmt vielleicht aber man MUSS sonst holt einen das Burn-Out schneller ein als es einem lieb ist! Ich habe bald während meines Urlaubes auch 11 Tage kinderfrei dank KV. Da werde ich versuchen wieder morgens walken zu gehen, mich in die Badewanne zu legen, viel zu schlafen, einfach runterschalten. Was auch ganz wichtig ist: Grenzen setzen. Wenn es schon auf der Arbeit nicht funktioniert, dann im Privatleben. Anderen Menschen einfach mal sagen: Jetzt nicht - ich kann jetzt nicht. Gerne nächste Woche aber momentan nicht. Wer dich mag und die Situation kennt, der wird dich verstehen. Auf andere kannst du verzichten. Freunde aussortieren muss man da manchmal leider auch, wenn man merkt es waren nicht die richtigen.


    Was ich dir aus meiner Kur empfehlen kann: Pino Hopfen-Baldrian-Bad. Das ist ein Badeszusatz von der Firma Pino. Ich habe zweimal die Woche in der MUKI-Kur die Bäder gehabt und sie waren das erste und einzige was mir nach 7 Monaten Schlaflosigkeit wieder 3 volle Stunden Schlaf beschert haben. Sonst bin ich nachts immer in Panik hochgeschreckt.... Zu bestellen direkt über die Firma oder vielleicht auch beim Pyhsiotherapeut um die Ecke.


    Ich werd mir auch direkt nen Termin beim Masseur geben lassen, hat mir damals in der Kur auch geholfen. Vielleicht auch was für dich? Seit der Kur habe ich es nicht mehr gemacht (auch weil ich dachte: keine Zeit). Aber wie gesagt: Nimmt man sich keine Zeit für sich wird der unüberwindbare Berg nur noch größer.


    Zitat

    Hatte in diesem Jahr "schon 1 Tag genommen".

    Oh, woher kenn ich das nur?? Mein Jahresurlaub wie gesagt in einer Woche und dann kann ich 1 Jahr!! auf meinen nächsten Urlaub warten, denn nächstes Jahr müssen dann ja auch die Schulferien abgedeckt werden. Und was sagen da die netten Kolleginnen momentan immer nur: Wir haben das Gefühl, du nimmst die Arbeit gar nicht mehr ernst, weil du soviele Fehler machst :angry ...


    Edit: http://www.psychosoziale-gesun…t/psychiatrie/burnout.htm


    Vielleicht für dich auch interresant.

  • vielen lieben Dank Gewitterhexe!!!!!!!!!!! Es ist gut zu hören das ich damit nicht alleine bin. Hab das Gefühl ich jammere zuviel.


    Halte mich deshalb schon immer zurück im Berufs-und Privatleben. Nur immer schön funktionieren. Dem Kind muss es gutgehen, was du nur hast, ist doch nicht weiterschlimm. Denk an dein Kind, reiss dich zusammen!!! Wenn du das nicht packst dann geb dein Kind zu uns (O-Ton meiner Mutter).


    Tja davon wird es nicht besser. Merk ich schon. Vor 1 Woche hat es mir den Kreislauf zusammengehaun. Ich hatte die Nacht durchgebrochen bis früh, Kind schnell in die KiTa gefahren, nach Hause und dann ging gar nichts mehr. Konnte nicht mehr aufstehen bis abends......


    Ach man, ich habe immer das Gefühl es MUSS weitergehen, ich MUSS weitermachen!!! :wand:nudelholz:nudelholz
    KV kümmert sich gar nicht um seine Tochter, daher keine kinderfreien Weekends!


    Dank dir für deine Worte und schick dir liebe Grüsse und schonmal einen schööööööööönen Urlaub zum Krafttanken. Und danek für den Tipp, das Bad werd ich mir holen.
    Oh je Burn Out, davor hab ich Angst, das ich schon soweit bin. :(

    Es kommt ein Zeitpunkt in deinem Leben, an dem du realisierst, wer dir wichtig ist, wer es nie war und wer es immer sein wird.
    So mach dir keine Gedanken über die Menschen aus deiner Vergangenheit, denn es gibt einen Grund weshalb sie es nicht in deine Zukunft geschafft haben...

    2 Mal editiert, zuletzt von Zaubermond ()

  • Das hört sich wirklich nicht gut an und der Spruch von deiner Mutter: :angry ... als meine Mutter mal ähnlich drauf war (rief immer unter der Woche an und konnte und wollte nicht akzeptieren, dass ich neben der Arbeit abends nicht telefonieren möchte da ich Zeit für den Kleinen brauche (damals noch 40 Stunden/Woche) habe ich ihr einfach klipp und klar gesagt: Am Wochenende kannst du mich anrufen: Sonst nicht. Seitdem klappt es und wir telefonieren wirklich nur am Wochenende. Sie hat es jetzt verstanden und gut akzeptiert.


    Kannst du noch auf andere Leute zurückgreifen als auf deine Eltern? Wie ist der Freundeskreis, Kindergarten-Mamas, etc.? Bei uns klappt es auch nicht alle 2 Wochen mit dem Kinderfrei und dass er den Kurzen jetzt direkt 11 Tage nimmt ist wie ein 6er im Lotto aber es freut mich. Den Kurzen zwar nicht so (er mag nicht so lang) aber ich weiß, er muss damit es mir dann wieder besser geht. Es wird uns beiden gut tun.
    Noch mal zu den Kindergartenmuttis: Könnt ihr nicht verabreden (z.B. Sonntags) dass mal dein Kind zum anderen geht und umgedreht? Das machen wir jetzt öfter mal wenn sich die Kinder sonntags sonst langweilen würden weil mal kein High-Life-Programm und selbst wenn ein Kind bei uns ist... es schenkt mir Ruhe! Die Kinder spielen so schön miteinander im Zimmer, da kann ich mich auch mal mit einem Buch auf die Couch legen. Probier es aus! ;)


    Ansonsten: Spich mit deinem Arzt! Und wenn der dich nicht versteht - geh zum nächsten bis du einen gefunden hast, der dich versteht. Ich weiß - schwierig zwischen Arbeitszeit und Kind abholen aber vielleicht klappt es ja doch? Meist sind Frauen als Ärzte da auch verständiger.


    Sorry wegen der vielen Tippfehler aber ich muss jetzt ins Bett. Ich versuche jetzt nicht später wie 22.00 Uhr :rolleyes2: schlafen zu gehen damit ich einigermaßen erholt bin... gestern wurds erst 1 Uhr bis ich in den Schlaf gefunden habe trotz 22.30 Uhr im Bett.... :(


    Gute Nacht und .. versuch dich nicht zu verrückt zu machen, ok? (Auch wenns nicht funktioniert, sag es dir immer wieder!)
    Meld dich auch gern per PN!

  • Mutter-Kind-Kur oder Reha (mit Kind)...


    Zum Runterkommen: qi gong, Yoga, Sport - aber nicht zu spät am Abend, Melissetee und Melissebad oder Lavendelbad.


    Pass auf dich auf!

  • Hallo, klingt wie bei mir. Ich habe hier eine Liste von meinem Chiropraktiker gegen Stress:


    In meinen eigenen Worten:


    - meditieren, Yoga machen, Entspannungsuebungen (nur schade, wenn dazu die Zeit (oder Motivation?) fehlt)
    - auf die Gegenwart fokusieren. Also nur auf den Tag. Nicht zu weit nach vorn denken
    - mit Freunden kommunizieren
    - Sport treiben (dazu fehlt gerade sicher auch die Zeit)
    - Richtig essen (das Nervensystem und der restl. Koerper brauchen alle Unterstuetzung, die sie kriegen koennen bei erhoehtem Stress), also Obst und Gemuese fast ausschliesslich
    - Alle zusaetzlichen Stimulanzien fuers Nervensystem meiden: Nikotin, Alkohol und Koffein ganz weglassen (ich finde, dass gerade dieser Punkt bei mir sehr viel bringt).


    Hoffe, dass alles bald wieder in ruhigere Bahnen kommt bei dir. LG

  • Zu all den schon genannten guten Tipps: Mindestens einen Tag eine Auszeit schaffen, oder wenigstens einen Nachmittag, an dem Du Kinde wegorganisierst, Dich nur auf Deine Couch hockst udn kein schlechstes Gewissen hast! Wirkt bei mir wie Urlaub. Dazu entweder Kind zu Freunden geben oder Tagesmutter oder Ersatzomi suchen...