Taschengeld bei zwei Kindern

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Das AE-Team wünscht euch ein schönes neues fröhliches Jahr 2021 und viel Gesundheit :)
  • Hallo,


    ich hab da mal eine Frage, wahrseinlich denke ich nur wieder zu kompliziert.


    Ich habe zwei Kinder (7 und 5) und würde jetzt gerne Taschengeld bei der Großen einführen da nun doch die ersten Wünsche kommen die ich nicht immer nebenbei erfüllen möchte. Ich hatte an 1,50 die Woche gedacht. Die Große ist recht vernünftig und ich glaube das sie das Prinzip Taschengeld schnell verstehen wird.


    Jetzt habe ich aber folgendes Gedankenproblem:


    Wenn nun die Große z.B. beim Einkaufen ein Heft kaufen möchte von ihrem Taschengeld wäre es ja ok, aber die KLeine möchte dann verständlicherweise auch eines haben. Wenn ich ihr nun eines kaufe, fühlt die Große sich doch zurückgesetzt da sie ihr eigenes Geld ausgeben muß und die Kleine es von mir bezahlt bekommt.... Das nur so als Beispiel das würde ja immer mal wieder in ähnlichen Situationen enden.


    Versteht einer die Problematik die ich sehe? Wie kann ich solcher begegnen? Wie löst ihr das Thema.


    Die Kleine ist noch nicht soweit um zu verstehen was Taschengeld bedeutet, bzw. was der Sinn dessen ist. Geldstücke sind für sie noch zum spielen *grins*


    Vieleicht mag mir ja jemand Gedankenunterstützung geben.


    Gruß Hep

  • Hallo Hep,


    ich verstehe dich!


    Wir überlegen momentan auch ob wir schon Taschengeld einführen. Unsere beiden sind 5,5 Jahre alt. Ich glaube es ist ganz gut schon einen kleinen Bezug zu Geld aufzubauen.

  • Ich würde beiden Taschengeld geben. Meine haben auch schon früh Taschengeld bekommen. Mit 7 haben sie 2 Euro die Woche bekommen und mit 5 haben sie 1 Euro pro Woche bekommen.


    Soweit ich weiß, ist die Empfehlung des Jugendamtes:
    von 2 - 5 Jahren: 0,50 - 1,00 die Woche
    von 6 - 7 Jahren: 1,50 - 2,00 die Woche


    aber ist ja nur eine Empfehlung

  • Hallo,


    ich hab zwar "nur" ein Einzelkind, aber bei uns sieht die Regelung wie folgt aus:


    1 Heft pro Woche bezahle ich, dazu bekommt sie € 2,00 Taschengeld pro Woche, über das sie frei verfügen kann.


    Bei Deiner Konstellation würde ich wie folgt vor gehen:


    7jährige: wie eben bei meiner: € 2,00 pro Woche plus Heft
    5jährige: € 0,50 pro Woche plus Heft


    So bekäme jede Taschengeld, die Jüngste würde sich nicht über´s Ohr gehauen fühlen :-D


    Also, wäre jetzt meine Idee.


    SunnyDay

  • Nein, so lange Du es nicht übertreibst. Bezahle meiner Kurzen ja auch hier und da mal was Süßes, aber erst wenn der Vorrat (der z.B. durch Ostern, Nikolaus, etc teilweise überhand nimmt) aufgebraucht ist. Für unseren freitäglichen Knabberabend holen wir uns immer gemeinsam dann noch extra was :-)

  • Familiennaschis kaufe ich auch. Kommen aber Extra-Wünsche sollen sie es sich selber kaufen.


    Mein Großer steht z.b. total auf die Riesentafel Marabou mit Daim. Die kaufe ich nicht, sind mir zu teuer. Also kauft er sie sich hin und wieder selber.

  • Für meine Kids gab es ab dem 1. Schuljahr Taschengeld.


    1. Klasse 0,50 Euro/Woche
    2. Klasse 1,00 Euro/Woche
    3. Klasse 1,50 Euro/Woche
    4. Klasse 2,00 Euro/Woche
    5. Klasse monatlich (12,50 €)


    Als mein Großer dann Taschengeld bekam und der Kleine nicht, hat die Erklärung "Taschengeld gibt es in der 1. Klasse." für ihn ausgereicht.


    Das Heftproblem kenne ich auch. Teilweise musste der Kleine da durch, dass der Große sich was kaufen konnte, manchmal habe ich dann beiden was extra gekauft, manchmal reichte ein Heft, was sie sich zusammen angeschaut haben.


    Ich finde, Kinder müssen lernen, dass sie nicht immer gleich behandelt werden können, und dass mache Dinge einfach altersabhängig sind. Es gibt ständig Konflikte, weil sich entweder der eine oder der andere benachteiligt fühlt :frag Und wenn es nicht das Geschwisterkind ist, sind es die Freunde in der Schule, die mehr bekommen... :brille


    -> Wenn ich jedes Mal einen Euro für den Satz "Das ist unfair!!" bekommen würde, wäre ich eine verdammt reiche Frau! :D


    (Ach ja, Süßigkeiten müssen wir nie kaufen, da gibt es genug Gelegenheiten, wo wir regelrecht "überschüttet" werden :scared )

  • Ich finde die Idee von SunnyDay prima!


    Mein Sohn bekommt seit seinem 12. Geburtstag 20,- Euro Taschengeld von mir. Davon muss er alles ausser Reihe selbst kaufen. Süsses usw. kaufe in der Regel ich, nur wenn er so extra Wünsche hat wie five gums oder kleinere Spielsachen muss er sein Taschengeld einsetzen.


    Schulhefte usw. kaufe auch ich, aber wenn der Füller unterm Jahr kaputt geht oder nicht mehr gefällt, muss er auch selbst Ersatz leisten.

    Verzage nicht, es geht immer weiter- ob Du willst oder nicht willst- Also mach das Beste draus


  • Genauso mache ich's auch. Mein Sohn bekommt, seit er in der Schule ist, 0,50 Euro in der Woche.


    Das Problem mit den Heften habe ich leider auch. Habe auch noch keine Lösung gefunden, mit der alle zufrieden sind, aber ich denke, dass das auch schwierig sein wird.

    Liebe Grüße,


    Bloxi :wink
    Ich bin verantwortlich für das was ich sage, nicht für das was du verstehst.

  • Mein Sohn hat auch schon früh Taschengeld bekommen. Erst 1 € und seid er 7 ist bekommt er 1,50 €.



    Finde 0,50 € für ein 6/7 Jahre altes Kind zu wenig - was bekommt man dafür noch ?


    Dann würd ich mich lieber nach den Empfehlungen richten.



    Ab und zu bring ich ihm als Überraschung auch mal n Heft mit - aber ich finde jede Woche ein Heft auch sehr viel !! Die meisten Hefte kosten fast 3 € - bei 2 Kindern schnell mal 24 € im Monat für Hefte ! Ne ne - mal ne Kleinigkeit zwischendurch ist ja o.k. aber sonstige Extras kann er sich selbst kaufen. Das weiß er und es funktioniert super.

    tanze als würde dich niemand sehen
    liebe als wäre dein Herz nie gebrochen
    singe als würde dich niemand hören
    & lebe als gäbe es keinen Morgen

  • Ich würde beiden Kindern Taschengeld geben. Nach Alter gestaffelt.


    Meine Motte ist jetzt acht Jahre alt und bekommt 3 Euro die Woche Taschengeld (von mir 2 Euro und Oma und Opa legen noch mal 1 Euro extra drauf)!

    LG N. :winken:
    .
    1 + 1 = 4 :love:


    - 1 wenn die Ex-Frau so ist wie sie hier bei uns ist ;(

  • Ein Jahres-Abo für das Lieblingsheft ist vielleicht auch eine gute Geschenk-Idee für Geburtstag oder Weihnachten


    Zitat

    Finde 0,50 € für ein 6/7 Jahre altes Kind zu wenig - was bekommt man dafür noch ?


    Man muss es ja nicht direkt ausgeben und kann es auch sparen ;) Außerdem gibt es bei uns auch oft genug noch Geld für Zeugnisse, zum Geburtstag, beim Oma/Opa-Besuch....


    Mein Großer hat 3 Jahre lang sein gesamtes Taschengeld und Extrageld gespart und sich im 3. Schuljahr selber einen Gameboy gekauft :frag Und wie oft habe ich ihn gefragt, ob er sich nicht von seinem Taschengeld was kaufen will... nö, er war wunschlos glücklich :rainbow:

    Einmal editiert, zuletzt von Yarisha ()

  • Hallo,
    meine Kinder haben genau den gleichen Abstand. Ich habe der Große (um die geht es eigentlich ja) 1€ die woche gegeben. Die kleine bekam 0,5€ eben wegen dieses Heftkaufen-Problems... Gar kein Geld für die kleine fand ich auch doof. Sie lernt halt jetzt, dass die Große sich manchmal etwas mehr kaufen kann (das wird ja immer so sein, da sie ja die kleinere bleibt). Die große kann es auch schon ganz gut. etwas warten und sparen, biß man sich etwas kaufen kann. Bei der Lütten habe ich manchmal auch etwas Geld dazugeschummelt, da man bei 0,5 € ja sonst meistens ewig sparen muß (aber das Prinzip natürlich auch hier. Will sie etwas größeres muß sie sparen).

    Krise kann ein produktiver Zustand sein. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.

    Max Frisch

  • Bei uns regelt sich es nach der Klasse,
    alles unter 6 bekommt 50 c pro woche - jeden Montag auch der 2 Jährige + 4j, sie können als alle 2 wochen eine süßigkeit selber kaufen, dass ist jedes mal das totale highlight. Sogar der Kleine schnallt, dass er das selber gekauft hat, er ist immer megastolz. die Kinder bezahlen an der Kasse selber und haben eine Börse.


    Sohn 7 bekommt 1,50 1. Klasse, nächste Jahr 2 € 2. Kl. pro Woche
    Tochter bekommt 4 € 4. Klasse, nächstes Jahr 1. Gymnasium 5€


    die großen kaufen selber ein und entscheiden selbsstätig was sie damit tun.

  • Meine Beiden haben auch ab der Schule Taschengeld bekommen.


    Naschzeug für alle wird regulär gekauft. Wenn aber aussertourig ein Heftchen (bzw. LTB) gewünscht wird, dann setzen wir die Sterne im "Belohnungssystem" ein:


    Wir haben eine Tafel für verschiedene Aktivitäten: Geschirrspüler ausräumen, gute Noten, Haustiere regelmässig versorgen, Holz schichten, etc. Dafür gibts halt je nach Anzahl, oder Höhe der Noten Sterne.
    Entweder sie lösen dann Sterne jeder für sich für Heftchen, Bücher etc. ein, oder sie sammeln sie beide auf einen bestimmten Wert und wir lösen das Ganze dann für einen grösseren Familienausflug ein.


    Das klappt nun schon seit vielen Jahren ganz gut und die Kinder schätzen das System und die daraus entstandene zusätzliche Belohnung.


    Lieben Gruss,


    :rainbow:

    Singe als ob dich niemand hören kann, tanze, als ob dich niemand sehen kann und liebe, als wärst du niemals verletzt worden ......