Wohnung gefunden und nun ?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Das AE-Team wünscht euch ein schönes neues fröhliches Jahr 2021 und viel Gesundheit :)
  • Hallo,
    ich hatte schonmal geschrieben das ich in meiner Beziehung zunehmend unzufriedener bin. Rückblickend kann man sagen das die 5 Jahre Beziehung immer schon ein hin und her waren. Auch unser Zusammenzug vor 2 Jahren war durch ständige Streiterein gekennzeichnet. Innerlich habe ich schon länger gewusst das wir einfach nicht zueinander passen oder gepasst haben. Richtig wahrhaben wollte ich es nicht, weil natürlich auch 2 kinder mit dran hängen. Mein eigenes von 7 Jahren und das gemeinsame von 2 Jahren. Seit Dezember letzten Jahres habe ich mich innerlich schon verabschiedet. Für mich war klar das es so nicht weitergeht und das es einfach nicht mehr passender werden kann. Man hat sich nur noch angezockt. Also habe ich Anfang März entschlossen das ich mir ne Wohnung suche und ich habe Glück gehabt und wirklich sofort eine gefunden zum 01.05. Die Freude ist riesig und ich bin wirklich voller Tatendrang. Aber es komen auch immer wieder Einbrüche wo man denkt "Oh gott was hast Du getan .. du hockst bald mit 2 Kindern alleine " ... und man hinterfragt shcon wieder seine Entscheidung.
    Es kommt noch ein hartes Stück Abreit auf mich zu, das weiß ich und auch den Kindern gestehe ich eine schwierige Phase zu weil ich nicht erwarten kann das sie sofort begeistert sind. All das macht mir natürlich Angst. Was wenn man einen psychischen Zusammenbruch bekommt. Aber glücklich war man in der Beziehung auch nicht.
    Wie geht man mit sowas um ?
    LG

  • "Augen zu und Durch".....
    Hi,
    ich ziehe nun mit 2 Kindern endgültig um, ich hab Bauchgrummeln und mitunter sitzen mir die Tränen locker.
    Aber ich freu mich auch auf eine neue und hoffentlich ruhigere Lebenszeit.
    Und das werd ich lernen zu geniessen!
    Jeanny

  • Diese Tiefs kommen immer mal wieder.


    Dennoch darf man nicht vergessen, dass man seine Seele nicht betrügen kann. Wenns nicht mehr passt, hilft auch kein Schönreden oder Aushalten.


    Kopf hoch, die erste Phase ist schwierig, doch du wirst sehen es geht aufwärts.


    LG

  • mir hat der satz des psychologen zu meiner letzten utter-kind-kur gefallen und das war dann auch der punkt auf dem i


    "nur wenn es ihnen gut geht, geht es auch dem(n) kinder(n) gut"


    vielleicht hilft er dir auch


    ich habe keine sekunde bereut und mich sogar geärgert, dass ich sooooo lange gewartet habe



    alles gute :daumen

    übrigens: Man kann sich den ganzen Tag ärgern,
    aber verpflichtet ist man dazu nicht :-)

  • ich habe seit der Trennung mit dem KV jeden Tag aufs neue gespürt, wie Stolz man auf sich kann, dass man soviele Dinge und so viele unmöglichen Situationen alleine in den Griff bekommt, wenn man es einfach nur wagt, die Schritte auch zu machen. Ich denke, und da bin ich bestimmt kein Einzelfall, man kann IN einer Beziehung wesentlich "LebensGehinderter" sein, als alleine!


    Die ganzen schrecklichen Tiefs, die Tränen und der Zweifel gehören dazu (das sollte man sich auch nicht "nehmen" lassen, denn das schönste ist, wenn man nach diesen Tiefs wieder gestärkt und mit graden Rücken durch die Welt laufen kann!!!)



    Mach es dir mit deinen Kindern in der neuen Wohnung gemütlich, lebt euch ein und du wirst sehen ES GEHT AUCH ALLEINE!




    Viel Glück und einen guten Umzug.