Suche alleinerziehende Papas für Interview

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Das AE-Team wünscht euch ein schönes neues fröhliches Jahr 2021 und viel Gesundheit :)
  • Hallo liebe Mamas und Papas,


    ich arbeite bei einem Familienmagazin in Erfurt und möchte gern einen Bericht über alleinerziehende Väter schreiben, da ich denke, dass diese in unserer Gesellschaft nicht sehr beachtet werden. Auf diesem Weg suche ich alleinerziehende Papas, die mir gern ein Interview geben würden. Wenn Sie aus Erfurt oder der Nähe kommen, wäre das sehr schön. Ich würde mich freuen, wenn sich jemand meldet.


    Liebe Grüße!




    von der Administration genehmigt

  • Würde gern wissen über was denn genau "interviewt" wird.


    Themen??...


    Danke

    Ich würde mich gern mit Ihnen auf geistiger Ebene duellieren, aber wie ich merke sind Sie unbewaffnet.

  • Wie heißt denn das Familienmagazin? Welcher Redakteur? Ansprechpartner? Adresse? Telefonnummer der Redaktion?

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)

  • Das Familienmagazin heißt KIDS und Co. Das ist richtig. Ich werde hier jedoch keine Fragen veröffentlichen. Wer Interesse hat, kann sich gern bei mir melden und alles weitere bespreche ich dann mit demjenigen.

  • Dann eben nicht... Du willst was von uns... vergessen??


    da kommt man schon mit vernünftigen Infos um die Ecke.



    SO wird das nichts..... :D

    Ich würde mich gern mit Ihnen auf geistiger Ebene duellieren, aber wie ich merke sind Sie unbewaffnet.

  • Find ich gut ...


    Sie will was von uns ... alle Infos stehen n den Profilen und man kann ne PN Schreiben !


    Fertisch !

    Alles was Kinder brauchen, habe ich auch! Das was Kinder nicht brauchen, habe ich auch nicht.

    *********************************************************************************

    Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft

  • Ihr seid aber undankbar. :kopf


    Da gibt es eine Möglichkeit in die Medien zu kommen, berühmt, reich und schön :brille zu werden, Karriere als "Deutschland sucht den Superpapa" zu machen und keiner hängt sich 'rein? :hae:


    Ach so, die Magazintante lässt Höflichkeit missen? Ja aber wenn sie doch keine Ahnung davon hat und niemand es ihr erklärt, dann wird das "Mysterium AE-Papa" wohl nie, zumindest in Erfurt :D , aufgeklärt werden.


    Ts,ts,
    Volker :-)

  • So ist das halt bei Medien. Wollen privaten Kram wissen um mit dessen Veröffentlichung Geld zu verdienen, geben aber eigene öffentliche Daten, angefangen beim Namen der Journalistin und des Blattes, bestenfalls zögerlich und auf Nachfragen bekannt.

  • Wenn sich hier kein alleinerziehender Vater von der Gesellschaft und der Regierung ungerecht behandelt fühlt, ist das sehr schön. Ich wollte nur auf deren Situation aufmerksam machen, da immer nur die Rede von der alleinerziehenden Mutter ist. Vernünftige Infos... dass ich vor dem Interview keine Fragen veröffentliche, müsste eigentlich verständlich sein (Betriebsgeheimnis??? Andere Magazine???). Aber es freut mich auf jeden Fall zu hören, dass kein Papa größere Probleme zu haben scheint. Und das meine ich in keinem sarkastischen Sinn.

  • Aber es freut mich auf jeden Fall zu hören, dass kein Papa größere Probleme zu haben scheint.


    Das wirkt jetzt eine Nuance provokativ um vielleicht doch jemanden für ein Interview zu bekommen.


    Ich glaube, dass die Entscheidung, ob man sich mit seiner Persönlichkeit und seinen Kindern in die Öffentlichkeit begeben will oder nicht von sehr vielen Faktoren beeinflusst werden kann, nicht nur von der Frage, ob man mit seiner Situation zufrieden ist oder Probleme sieht.


    Es handelt sich um eine online zugängliche Zeitung und bei einem Interview wird man die nächsten 95 Jahre über Google und seine Nachfolger abrufbar sein.


    Es geht um einen regionalen Schwerpunkt um Erfurt herum, hier fühlen sich sicher nicht alle angsprochen.


    Die Zielrichtung des Interviews ist nicht ganz klar.

  • Es ist übrigens ein kostenloses Magazin. Ich kann auch beeinflussen, dass nichts im Internet veröffentlicht wird. Es werden sehr wenige Artikel von uns online gestellt. Das ist quasi nur ein Vorgeschmack.

    Einmal editiert, zuletzt von AnMa ()

  • Aber es freut mich auf jeden Fall zu hören, dass kein Papa größere Probleme zu haben scheint.


    "Quod erat demonstrandum."
    Ein typischer Fall von unsauberer Recherche, verknüpft mit eigenen Ansichten, herausgelesen aus dem Kaffeesatz des natürlichen Misstrauens.
    Voila Madam, ich hoffe sie können den Ball halten, den sie sich so passgenau in's eigene Tor geschossen haben.


    Allzeit 'ne Handbreit Tippex unter der Tastatur,
    Volker

  • Wenn sich hier kein alleinerziehender Vater von der Gesellschaft und der Regierung ungerecht behandelt fühlt, ist das sehr schön.


    Ach was soll man dazu sagen. Ich habe jedes Jahr mehrfach mit "den Medien" zu tun. Darunter waren die Frankfurter Rundschau, Spiegel, epd, ddp, Financial Times Deutschland, verschiedenste Regionalblätter, Fernsehen und Rundfunk (SWR, HR und Deutschlandfunk) und niemand von denen hat jemals so dämlich gefragt als sie mich interviewen wollten. Alle haben sich mit Namen und Namen des Mediums vorgestellt und sehr schnell ein Vorgespräch geführt, wonach klar war ob das für beide Seiten Sinn macht.


    Hier so rumzupampen ist kein gutes Zeichen und dein Onlineblatt wohl kaum wichtig genug, das zumindest ich, danach springen würde ohne das die Bedenken ausgeräumt wurden. Gibt auch andere und bessere Wege für AE-Papas.

  • AnMa,


    wenn mich meine trüben Augen nicht trügen, haben sich hier auf Dein Posting bereits User gemeldet. Und sie haben Nachfragen gestellt. Das ist ihr gutes Recht. Hierauf nicht zu reagieren bzw. die Beantwortung der Fragen abzulehnen bewirkt die Vergrätzung, die aus den weiteren Postings spricht. Ebenfalls nun Deine neue Forderung, auf andere Art Kontakt mit Dir aufzunehmen. So miteinander umzugehen entspricht nicht dem Stil dieses Forums, in dem Du Dich als Gast bewegst. Es ist übrigens auch nicht Stil des Magazins, für das Du schreibst. Ich darf also dringend darum bitten, dass hier ein übliches Maß an Höflichkeit eingehalten wird. Dann finden sich ja vielleicht User, die bereit sind, Fragen zu beantworten, ihre Geschichte zu erzählen.
    Dein Anliegen, "auch mal" alleinerziehende Väter in den Mittelpunkt einer Berichterstattung zu setzen, ist ja grundsätzlich löblich.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Was ist eigentlich an der Tatsache AE und Papa so weltbewegend, dass immer irgendwer über uns schreiben oder filmen will??? ?(
    Ich hatte letztes Jahr sowas von schlechter Erfahrung gemacht, nachdem eine freie Redakteurin eines Westdeutschen Rundfunksenders bei mir anrief und mich fragte, ob ich für eine Dokumentation über alleinerziehende Väter zur Verfügung stehen würde.
    Ich lehnte das ab, da ich nicht wollte, dass sowohl meine Geschichte als auch wir als Familie in den Medien beit getreten werden.
    Der Hammer war......diese Frau hatte es tatsächlich geschafft, die Telefonnummer meiner Tagesmutter herauszubekommen und fragte nach meiner Absage, dort nach einem Ortstermin wo sie das tägliche Leben meiner Kids verfolgen könnte, ich hätte natürlich zugestimmt und alles wäre wunderbar, zum Glück und natürlich rief meine Tagesmutter mich nach dem Anruf an bevor sie einem Termin zusagte........ich hab danach bei diesem Sender so eine Bombe platzen lassen, das kann sich keiner vorstellen.....


    Seitdem, weiß ich wie sowas abläuft und hat meine Meinung bestätigt, dass ich mich nie für eine solche Sache zur Verfügung stellen würde.