Melatonin!

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Melatonin war vor einigen Jahren im Gespräch um z.B. die Nachwirkungen des Jetlags zu minimieren. Eine Freundin von mir hat das als Schlafmittel getestet. Mit wenig Erfolg.

  • Es wird in der Zirbeldrüse bei Dunkelheit gebildet und es ist noch nicht ganz klar, was der Rezeptor ist. Im Gespräch für Tiere sind zwei Möglichkeiten: Lichtwirkung vermittelt über die Retina oder Lichtwirkung direkt auf die Zirbeldrüse. Bei kleinen Arten kommt dafür wohl ausreichend Licht an der Zirbeldrüse an welche wohl auch photosensibel sein könnte.

  • Nur mal kurz, ich habe das Melatonin jetzt da und geb es seit gestern meinem Grossen.
    Er hat ja dank Concerta Abends immer einen netten Rebound und an schlafen war das letzte Jahr vor halb 11 nicht zu denken.
    Das Ganze dann noch untermauert mit Randale und hysterischen Anfällen.
    Unsere Anästhesie-Chefin hat mir das Melatonin für ihn empfohlen und ich hab ihm gestern erst 1mg gegeben was nicht der Renner war.
    Heute hat er 2mg bekommen und er schläft tatsächlich seit viertel nach 9 :anbet
    Das gab es echt schon seit einem Jahr nicht mehr und dementsprechend bin ich mittlerweile auch fertig da ich ja nur Stress Abends hatte.
    Ich hoffe jetzt es liegt tatsächlich am Melatonin und nicht an seiner Mittelohrentzündung die er aktuell hat :bet
    Wäre zu schön um wahr zu sein wenn hier Abends endlich wieder Ruhe einkehrt.

  • Hallo,


    kenne mich zwar nicht aus, aber dieses Hormon ist jedem geläufig.


    Und habe gerade mal nur kurz gegoogelt, aber ich glaube nicht, das ich meinem Kind sowas freiwillig geben würde.


    WOBEI: Man hier das Leben/miterleben, den Alltag nicht mitbekommt. Also nun nicht falsch verstehen...wenn es notwendig ist, dann wird es so sein, ich vermute mal, Du hast alle W?W?W? eingegrenzt, checken lassen etc?

    [font='Comic Sans MS, sans-serif']Vergiß die Welt, aus der Du kommst, akzeptiere die Welt, in der Du nun lebst

  • Es ist nicht so dass ich meinem Kind irgendwas einfach so verabreiche.
    Ich hab mich da schon ärztlich agesichert, auch bei seiner Kinderpsychiaterin.
    Wegen seiner Einschlafprobleme ist mittlerweile 4 mal seine Medikation umgestellt worden, wir haben es homöopathisch versucht, mit Bachblüten, mit Verhaltensänderungen am Abend ect. pp.
    Er wird es auch nicht auf Dauer bekommen sondern jetzt erstmal als Kur damit sein Körper sich wieder an das frühe Einschlafen gewöhnt.
    Ganz wohl ist mir mit dem Melatonin auch nicht.
    Leider geht es momentan nicht anders, er steckt in einem kleinen Teufelskreislauf weil durch den Schlafmangel auch sein Tag negativ beeinflusst wird.
    Alternative wäre ein richtiges Schlafmittel, aber da ist mir das Melatonin dann doch lieber weil es nicht in die REM Phasen eingreift, nicht abhängig macht und nach 4 Stunden die Wirkung nachlässt, es hängt also morgens nicht nach.

  • Taya...


    gibt es irgendwelche Gründe/Mutmaßungen, warum die Schlafstörungen bestehen?
    Ich kenne Eure Geschichte nicht, daher frag ich

    [font='Comic Sans MS, sans-serif']Vergiß die Welt, aus der Du kommst, akzeptiere die Welt, in der Du nun lebst

  • Concerta gibt es bei ADS?


    Wurde denn Diagnose auch richtig gestellt?


    Ich persönlich bin immer sehr skeptisch gegenüber den Diagnosen von Ärzten....aber wie ich oben schon schrieb, man kann das durch ein paar Zeilen etc leicht mißverstehen.


    Es gibt doch einige sehr gute Foren, die sich auf ADS/DHS Kinder spezialisiert haben

    [font='Comic Sans MS, sans-serif']Vergiß die Welt, aus der Du kommst, akzeptiere die Welt, in der Du nun lebst

  • Er hat ADHS (ganz übel, sogar mit Suizidgedanken vor einem Jahr) und das wurde ganz ordentlich beim Kinderpsychiater diagnostiziert mit monatelangen Tests usw. :-)
    Das Concerta hilft ihm tagsüber auch gewaltig, ohne geht gar nicht.
    Bin in 2 Foren, bei den Reha Kids und im Anderswelt-Forum.
    Die Probleme haben viele bis fast alle, allerdings haperts an den Lösungen.
    Melatonin bekommen einige Kinder dort.
    Manche sogar Risperdal aber das käme gar nicht in Frage für mich :kopf

  • Was "leistet"Ihr denn als "Familie"? Wenn ich richtig lese, bist Du arbeiten, wo ist Sohni dann?


    Verhält er sich anders, z.b. nach WE, an denen >Du frei hast?

    [font='Comic Sans MS, sans-serif']Vergiß die Welt, aus der Du kommst, akzeptiere die Welt, in der Du nun lebst

  • Er hat ADHS (ganz übel, sogar mit Suizidgedanken vor einem Jahr) und das wurde ganz ordentlich beim Kinderpsychiater diagnostiziert mit monatelangen Tests usw. :-)
    Das Concerta hilft ihm tagsüber auch gewaltig, ohne geht gar nicht.
    Bin in 2 Foren, bei den Reha Kids und im Anderswelt-Forum.
    Die Probleme haben viele bis fast alle, allerdings haperts an den Lösungen.
    Melatonin bekommen einige Kinder dort.
    Manche sogar Risperdal aber das käme gar nicht in Frage für mich :kopf

    Viele unserer Kinder im Heim bekommen abends Dipiperonsaft als Abendmedikation. Und das wirkt eigentlich immer gut und zuverassig - besonders wenns droht, zu kippen.




    (P.S. Das mit dem Melatonin hatte ich bisher noch nie gehört. Danke für diese Info)







    .

  • Zugelassen ist Melatonin in Deutschland für eine Kurzzeittherapie bei älteren Patienten ab 55 Jahren.


    Kontrollierte klinische Studien zur Wirksamkeit wurden über 3 Wochen durchgeführt. Eine Wirksamkeit ergab sich insbesondere bei älteren Patienten (ab 55).


    Wirksamkeit und Sicherheit bei Kindern und Jugendlichen sind nicht ausreichend untersucht. Die verfügbaren Informationen zur Sicherheit unter einer Langzeittherapie sind unzureichend. Die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren wird deshalb nicht empfohlen.

  • Zugelassen ist Melatonin in Deutschland für eine Kurzzeittherapie bei älteren Patienten ab 55 Jahren.


    Kontrollierte klinische Studien zur Wirksamkeit wurden über 3 Wochen durchgeführt. Eine Wirksamkeit ergab sich insbesondere bei älteren Patienten (ab 55).


    Wirksamkeit und Sicherheit bei Kindern und Jugendlichen sind nicht ausreichend untersucht. Die verfügbaren Informationen zur Sicherheit unter einer Langzeittherapie sind unzureichend. Die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren wird deshalb nicht empfohlen.


    Oh Gott oh gott, was gibt es für skrupellose Ärzte die das Medikament bedenkenlos an Kindern testen.


    @ TaYaPa


    Bist Du wirklich so gut beraten mit den Ärzten die Dir dieses Mittel empfehlen (verschreiben)??


    Gruß


    Ralf


  • Manche sogar Risperdal aber das käme gar nicht in Frage für mich :kopf


    Warum?


    Habt ihr schonmal über Strattera nachgedacht?


    Du schreibst ja schon das ihr mehrere Sachen ausprobiert habt. Hattet ihr mal ausprobiert
    ihm am späten Nachmittag eine 10mg unretardierte Medikinet zu geben? Die fängt
    oft den Rebound ab.


    War jetzt nur mal so ins blaue gesagt ;)

  • Oh Gott oh gott, was gibt es für skrupellose Ärzte die das Medikament bedenkenlos an Kindern testen.

    Stop stop stop, immer mal langsam.
    Melatonin ist kein Medikament, soviel erstmal dazu.
    Und dann bitte erst richtig schlau machen bevor verurteilt wird.
    http://www.springerlink.com/content/754g0381426k4229/
    Es wird von Neuropädiatern und Kinderpsychologen bei blinden Kindern, bei Kindern mit Autismus, bei Kindern mit Epilepsie und bei Kindern mit ADHS angewendet (soviel hab ich mittlerweile heraus gefunden, man muss nur mal bei den Reha Kids Melatonin in die Suche eingeben).
    Und, ich wollte/werde hier nicht über Sinn oder Unsinn diskutieren, das muss ich wegen MPH schon zur Genüge.
    Mir ging es um ERFAHUNSGWERTE, nicht um irgendwelche Parolen die man irgendwo im Internet gefunden hat.
    Mein letztes Wort zu diesem Thema.

  • Nein, ich kenne das Mittel nicht.


    Ich drücke dich :knuddel einfach nur mal, und bin mir Sicher, das Du nur das beste für dein Kind willst :blume


    Lass dich nicht fertig machen :blume

    Geliebt zu werden kann eine Strafe sein. Nicht wissen, ob man geliebt wird, ist Folter.


    Robert Lembke