Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo zusammen, brauche euren Rat bzw. Hilfe



    Der KV wollte die ganze Zeit die Vaterschaft anerkennen da auch 100% klar ist das nur er in Frage kommt, gestern hatte ich dann einen Termin beim Jugendamt um das dann zu Regeln.Er wusste das auch. Kurz vorher teilte mir seine Mutter durch einen Zufall mit das sie das nicht wolle wenn dann erst wenn das Kind da ist mit einem Vaterschaftstest und er wisse es auch da er einverstanden war. Dann hatte ich mit ihm telefoniert und er bestätigte die Aussage seiner Mutter hatte aber nichts vorher zu mir gesagt.


    Beim Jugendamt habe ich eine Beistandschaft unterschrieben das sie mich und das Kind vertreten(sonst raste ich noch total aus)


    Da der KV am 1.11 nach Afganistan in den Einsatz geht und das Kind am 9.10. zur Welt kommt wird alles etwas knapp und ich hab das Gefühl das er sich vor dem Unterhalt drücken will. Kann er bestimmen welchen Vaterschaftstest er macht auch wenn es gerichtlich durch Jugendamt beantragt wird?


    Da wir keine Beziehung haben und eine Ehe nicht vorliegt liegt ja auch Rechtlich das Sorgerecht alleine bei mir. Weiß einer von Euch wie es ausgehen würde wenn er das Sorgerecht einklagen würde bzw. beantragen würde. (ich denke er will mich jetzt einfach nur noch fertig machen...) :nawarte:



    Ich hoffe einer von Euch kann mir helfen....



    Vielen Dank im Vorraus ?(

  • Hallo Schwester,


    wozu sollte er das Sorgerecht einklagen, wenn er noch nicht mal die Vaterschaft anerkennt?
    Und was meinst du mit deiner Frage, welchen Vaterschaftstest er bestimmen könnte?


    Liebe Grüße

    Es hört doch jeder nur, was er versteht.


    Johann Wolfgang von Goethe

  • NA er weiß ja das er der KV ist hat er mir auch gesagt. Den Vaterschaftstest muss er ja zahlen wenn er ihn möchte und er als KV raus kommt. Er möchte ihn bei der Bundeswehr machen(da er ja dann alles umsonst bekommt) Ich möchte das dann aber wie mir das JA geraten hatte per Gerichtsbeschluss machen und über die Tübinger Klinik mit einer Blutprobe absichern, da er in letzter Zeit immer auf Vorteile raus ist.



    Sorgerecht darum da ich das Gefühl habe das er bzw. auch die Mutter verucht mich fertig zu machen und wenn die Vaetrschaft fest steht das nächste Theater los geht. Ich würde ihm ja die Hälfte des Sorgerechts geben aber nicht solange er am Stressen ist und mich die ganze Zeit verscht psychisch runter zu machen. Und mir Steine in den Weg legt ohne Grund.

  • Hallo Schwester!


    Ich glaube nicht, dass das Jugendamt einen Vaterschaftstest macht bevor das Kind da ist! Die werden ihn erstmal anschreiben und ihn bitten die Vaterschaft anzuerkennen...mehr können die glaube ich vor der Geburt nicht machen! Wenn dein Kind denn da ist wird irgendwann, wenn er die Vaterschaft anzweifelt, ein Test gemacht! Das kann sich aber ganz schön ziehen! Wie ich verstanden habe, hast du Angst, dass er sich vor dem Unterhalt drücken will! Hast du mit den Leuten vom Jugendamt darüber geredet, dass der KV im Ausland eingesetzt wird und du diese Ängste hast? Würde ich ruhig machen...


    LG :winken:

  • ja das wisen die vom JA, sie hat gemeint sie schreibt ihn jetzt erst mal an aber gleichzeitig fragt sie beim gericht nach um einen vorzeitigen gerichtsbeschluss zu bekommen da dann die Möglcihkeit besteht die Vaterscaft bevor er geht fest zu stellen, das Würde bedeuten er müsste bis September eine Blutprobe in Tübingen machen lassen damit diese erstmals gesichert ist

  • Hättest du Sorge, wenn er den Vaterschaftstest bei der Bundeswehr machen würde, er nicht richtig wäre?
    Ich wusste übrigen gar nicht, das die Bundeswehr auch so was macht.


    Was das Sorgerecht anbetrifft, da kann er klagen wie er möchte, es käme nichts dabei heraus.


    Wenn du ihm das Sorgerecht geben möchtest, solltest du dir über eines im Klaren sein. Es kann nur funktionieren, wenn ihr euch einig seit und danach schaut es bei euch nicht aus.

    Es hört doch jeder nur, was er versteht.


    Johann Wolfgang von Goethe

  • NA ich trau ihm ziemlich viel zu was den Test angeht...



    Darum möchte ist das Sorgerecht nicht teilen... Das JA hat mir auch dazu geraten da ein GSR schnell ausgesprochen werden kann aber es Rückgängig zu machen ist kaum möglich

  • Ich würde ihm ja die Hälfte des Sorgerechts geben aber nicht solange er am Stressen ist und mich die ganze Zeit verscht psychisch runter zu machen.


    Hallo,


    das wäre nicht das klugste, mit ihm das Sorgerecht zu teilen! Wenn er jetzt schon Probleme bereitet, wird es später bestimmt wieder tun. Mit dem gemeinsame Sorgerecht machst Du Dich nur noch erpressbarer...denke bitte daran, dass manche Väter die Kinder instrumentalisieren, um sich zu rächen.


    Liebe Grüsse

  • Ja das ist doch gut! So einfach kann er sich nicht vor seiner Unterhaltspflicht drücken! Und mit dem geteilten sorgerecht...das würde ich mir gut überlegen...da stimme ich sonnenschein voll zu!

  • Solange die Vaterschafft nicht anerkannt ist kannst Du auch Unterhaltsvorschuß bekommen. Das muß der vater dann später zurückbezahlen! Das ist leider meistens weniger als der Unterhalt den man bekommen würde.


    Das Sorgerecht liegt znächst nur bei Dir, es sei den Du entscheidest dich für ein geteiltes Sorgerecht. Einklagen wird in den aller meisten Fällen nichts werden, es sei den Du wärest als Mutter NACHWEISSLICH absolut ungeeignet (z.B. Drogen etc.)


    Ich würde Dir raten ein gemeinsames Sorgerecht nicht anzustreben bis Ihr normal miteinander reden könnt. Sonst hast Du nur Ärger und weitere Streitigkeiten zwischen Euch sind vorprogramiert.


    Der Vater hat natürlich ein Umgangsrecht, obwohl ich mir nicht vorstellen kann wie er das während seines Auslandseinsatzes wahrnehmen will.


    Manchmal sieht alles schlimmer aus als es ist!
    Entspann Dich, wird schon werden!


    PS: Normalerweise muß man bei einem vaterschaffsttest den Personalausweis vorlegen VOR der Blutabnahme. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das bei der Bundeswehr anders ist!!! Kann also nicht viel schief gehen!

  • Hey Du!


    Bei mir stand das alles auch an und das Ganze läuft so, dass Das JA bzw n Anwalt ihn auffordert die Vaterschaft anzuerkennen, wenn er dies nicht tut musst Du dies gerichtlich einfordern bzw macht das auch das JA oder ein Anwalt.
    Dann hat er ne Frist in der er anerkennen soll. Wenn er dies nicht tut wird ein Test gerichtlich angeordnet. Die Form und Art des Testes hängt vom Richter ab. Er kann wenn es ihm dann nicht passt versuchen beim Richter einen anderen Test genehmigt zu bekommen aber das ist recht unwahrscheinlich dass er das bekommt. Dann wird der Test durchgeführt und das Ergebnis ist wenn es positiv ist somit der Vaterschaftsanerkennung gleichzusetzen, dann kommt er da nicht mehr raus. Die Kosten hat er zu tragen. Und die sind bei Weitem höher wie ein privater Test. Aber das ist dann sein Problem


    Mit dem Sorgerecht hat dies nichts zu tun. Wenn das Kind unehelich ist, dann hast Du automatisch das Sorgerecht und das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Er hat das Umgangsrecht, wie auch Dein Kind.
    Wenn er das Sorgerecht will braucht er schon gute Begründungen. Er kann es klar einklagen versuchen aber durchkommen tut er in dem Falle eher nicht. Ihr labt nicht zusammen schon vor der Geburt. er geht ins Ausland, hat einen Job der zwar sicher ist aber eben auch Gefahren birgt. Wenn du mit dem Kind gut zurecht kommst gibt es keine Begründungen wenn er von Dir im Umgangsrecht nicht ausgebremst wird, warum er das Sorgerecht bekommen sollte.


    Versuch cool zu bleiben auch wenn das in deiner Situation schwer ist. Es kommt viel Mist auf Dich zu lass Dich in keine Grabenkämpfe verstricken. Irgenwann ist alles geklärt. Wenn er es drauf anlegt findet er immer wieder Dinge die er tun kann aber je weniger Du Dich reizen lässt umso eher lässt er es.


    Leb Dein Leben zu dem eben auch der Mist gehört und er soll seines Leben zu dem eben auch einiges gehört. Trefft euch so weit es geht in der Mitte aber nicht um jeden Preis. Und die Mutter von ihm ... Die geht das fürn Moment nicht viel an. zum einen Ohr rein zum anderen raus..


    lg


    Mone