Pubertät- welche Regeln muss man durchsetzen?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo zusammen,


    mir hat jemand per PM folgende Frage gestellt- und nach Rücksprache möchte ich sie hiermit gerne an alle weitergeben, um weitere gute Ideen zu bekommen. Es geht um Kinder zu Beginn und in der Mitte der Pubertät (so ab 10 bis 15 Jahren)


    Wie ist das denn bei Euch??



    Zitat

    ....Wann gehen deine ins Bett. Ist im Moment ein großes Problem bei uns. Genauso wie das Problem mit dem Fernsehen/Computern/Playstation.
    Was macht ihr in eurer Freizeit. Bringe meine beiden meistens nicht unter einen Hut....


    Meine Antwort war/ist folgende:


    ...Wenn Schule ist, geht mein 11jähriger um 20:00 Uhr ins Bett. Er darf dann noch bis 21:oo Uhr lesen (und nur lesen... und auch nur Bücher, keine Comics); meine Grosse geht um 21:15 Uhr- und darf noch bis 22:00 Uhr lesen...


    Wir haben abgemacht, dass diese Regelung nur gilt, wenn sie morgens (meine müssen um 06:30 Uhr aufstehen) problemlos aufstehen und "in die Pötte" kommen...


    ...Was Fernsehen/Gameboy/Computer/Wii etc. angeht haben wir die Regel, dass täglich 90 Minuten erlaubt sind (egal was, aber halt nur eins, bzw. die Zeit einteilen); das klappt bei uns sehr gut;...


    Wir haben das alle zusammen schriftlich vereinbart, und bei uns im Wohnzimmer aushängen-


    Freizeit ist schwierig- wir gehen samstags alle zusammen frühstücken; und 2 mal die Woche inlinern oder joggen... und manchmal in´s Kino- aber ansonsten haben die beiden verschiedene Interessen... sie spielen gerne zusammen Computer oder Wii... und einmal die Woche haben wir einen Spieleabend, den wir abwechselnd gestalten....

    Lieber Gruss


    Luchsie


    Dein Denken kann aus der Hölle einen Himmel und aus dem Himmel eine Hölle machen.


    Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug. (Epikur)

  • oh ähm ok da fall ich aus der reihe...mein sohn 12 jahre bekommt schlag 18 uhr abendessen...ins bett geht es um 19 uhr und seine hörspiel cd´s darf er bis 21 uhr hören danach ist feierabend.



    ferien sind bei meinem sohn auch ewig lange..dieses jahr 10 wochen...7 wochen von der schule und dann sofort 3 wochen in die kur...


    die erste woche habe wir mehr im schwimmbad verbracht als zuhause..mir ist es sehr wichtig das er täglich egal bei was für einem wetter eine dosis frische luft bekommt.
    spielplatz reiten oder einfach spazieren gehen....


    ansonsten versuche ich ihn auch mal zum shoppen zu schleppen...


    aber wie gesagt ich fall da aus der reihe da ich keinen "normalen" pubertierenden zuhause habe....

  • Sanny: wie schaffst Du es, deinen 12-jährigen um 19:00 Uhr ins Bett zu kriegen?!


    Meiner ist 6 und geht normalerweise so um 19:30 Uhr ins Bett, bekommt eine Geschichte vorgelesen (wenn er sich nicht daneben benommen hat) und hört noch eine Hörspiel-CD.


    Bislang klappt das ganz gut, wie das dann mal in der Pubertät wird, bleibt abzuwarten - aber da haben wir ja noch etwas Zeit....

    Bevor ich das nehme, was ich kriegen kann,
    warte ich lieber darauf,
    bis ich das bekomme, was ich haben will!!!
    :tanz

    Einmal editiert, zuletzt von Flocke ()

  • mein Sohn,auch 12 würde nie um 19 Uhr ins Bett gehen. :kopf
    Wenn ich so aus seiner Klasse die Eltern höre,da gehen die Kinder erst so um 21Uhr ins Bett.
    Mein Sohn spielt bis 18:00-18:30 draußen,dann gibt es Abendbrot,danach darf er bis 20:00 Uhr Fernsehen und ist dann um 20:15-20:30 im Bett und liest dann noch bis ca. 21:00Uhr.Aber auch kein Comic.

  • Mein Patenkind ist 12 und wenn sie hier ist, gelten die Regeln ihrer Eltern, z.B.:


    - Zuhause sein im Regelfall: 18.30 Uhr zum Abendessen
    - immer bescheid sagen, wo man sich aufhält
    - das Ins-Bett-Gehen darf sie selbst organisieren, solange sie niemanden stört (Musik, TV).
    - Klassenarbeiten/Zensuren unaufgefordert vorzeigen
    - In Ausnahmefälllen darf sie bis 20 Uhr raus (z.B. vorgestern, da war sie auf einem Sportfest), danach nur noch in Begleitung Erwachsener
    - Hausaufgaben werden selbständig und ohne Kontrollen gemacht.
    - Jeden Tag Geige üben, eigenverantwortlich, aber so, dass sie auf ca. 3 Stunden die Woche kommt (hat sie mit ihrem Geigen-Lehrer so vereinbart).

  • Wir essen wenn Schule ist, zwischen 18.15 und 18.30 Uhr, da Sohnemann (6) ca. 19.15 Uhr im Bett ist. Tochterkind (10) sieht in der Zeit, wenn ich ihn ins Bett bringe und danach die Küche aufräume ein bisschen fern, danach lese ich ihr vor (das mag sie immer noch und ich auch, obwohl sie viel und gerne alleine liest ;) ). Sie ist so um 20.15 Uhr im Bett und liest dann noch etwas. Momentan, da sie alle Bücher schon verschlungen hat, auch mal Donald Duck Taschenbücher - ich hatte bisher nicht den Eindruck, das hat negative Auswirkungen...? :hä

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • Meine Tochter(14) steht schon seit Jahren selbstständig morgens auf...macht seit der ersten Klasse ihre Hausaufgaben selbstständig und ohne Kontrolle...ergo brauch ich keine Regeln aufstellen was Fernsehn,Playstation oder PC angeht..wenn ich abends um elf sehe das der PC noch an ist sag ich schonmal das es reicht aber das kennt jeder glaub ich ...wenn man mal im Chatfieber ist vergisst man mal die Zeit ;)


    Ich inde mit 14 muss sie selbst wissen wie lange sie aufbleiben kann ohne am nächsten Tag in der Schule einzuschlafen :hm...


    Solange sie mit guten Zeugnissen und ohne blaue Briefe nach Hause kommt und alles selbst regelt werde ich sie nicht mit Regeln oder Kontrolle einschränken :D


    VG

    [MARQUEE]Ich geh vorwärts,ohne Furcht-nicht am Rand sondern MITTENDURCH!!!![/MARQUEE]

  • Ich war übrigens immer schon eine Frühaufsteherin, spätestens um halb sechs war ich wach. Ich habe meine ganze Schulzeit lang meine Hausaufgaben regelmäßig morgens vor der Schule auf dem Boden liegend erledigt.


    Meine Eltern hatten da etwas andere Vorstellungen, von wegen man müsse sich an den Schreibtisch setzen, nachmittags und so ;)


    Da ich eine sehr gute Schülerin war, haben sie sich mit meiner Organisation irgendwie arrangiert, aber sie fanden das sehr befremdlich und hatten immer Angst, ich würde irgendwas verpassen.

  • Meine Jungs sind 7 und 11 und teilen sich ein Zimmer. Das bedeutet, sie müssen sich arrangieren, auch was das Zubettgehen und Schlafen bedeutet.


    Um 18.00 Uhr gibt es bei uns Abendbrot.
    Danach haben die Jungs Zeit, ihren Ranzen zu packen und sich bettfertig zu machen. Entweder sehen sie danach noch etwas fern (bis 20.15 Uhr) oder gehen gleich ins Bett, um noch zu lesen und CD zu hören. In Schulzeiten geht um 20.30 Uhr spätestens das Licht aus.


    Mein Großer würde ja die halbe Nacht lesen (hab ich auch gemacht), aber ich achte sehr darauf, dass er wenigstens nachts genug schläft. Tagsüber findet er keine Ruhe, immer hat er Angst etwas zu verpassen.
    Der Kleine geht sogar freiwillig ins Bett, wenn er abends einen Film gucken darf. Sobald er müde ist, zieht es ihn in seine Federn, da kann der Film noch so spannend sein.

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)