15 jährige bei ICQ und Schuelervz

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo, brauche mal euren Rat.


    Meine Große hat sich ohne mein Wissen bei icq und schülervz angemeldet. Habe ich nur durch Zufall rausbekommen. Eigentlich darf sie nur an den Computer wenn ich da bin. Hält sie sich natürlich nicht dran und jetzt habe ich ein Kennwort drauf gemacht. Wie haltet ihr das mit dem Computer benutzen. Bin ich eine Rabenmutter, wenn mein Kind nicht chatten darf? Habe da echt Angst, daß sie auf Pädophile trifft.

  • Öhm meine Tochter ist 14 und hat nen eigenen PC im Zimmer :klimper
    Ich hab die Sexseiten gesperrt und Kontrolle das sie abends nicht zu spät online ist während der Schulzeit hab ich auch.


    Warum redest du nicht mit ihr warum du ihr verbietest da ran zu gehn?Mit 15 dürfte sie hoffentlich aufgeklärt sein ?(


    Was viel schlimmer als ICQ ist ist dieser dämliche Knuddelzchat...also das hab ich ihr auch verboten ...da hatten wir einmal so nen Typ ander Angel...den hab ich mir aber dann vorgeknöpft :D


    LG

    [MARQUEE]Ich geh vorwärts,ohne Furcht-nicht am Rand sondern MITTENDURCH!!!![/MARQUEE]

  • Ich hab auch eine 15jährige und es ist halt so, daß icq und messenger die Medien sind, mit denen sich Teenies mit ihren Freunden und Schulkameraden austauschen. Dazu kommen halt noch das Schülervz und kwick als entsprechende communities.


    Da sind so ziemlich alle drin. Das würde ich an Deiner Stelle nicht unterbinden, Du kannst sie nur auf die Gefahren, die damit verbunden sind, aufmerksam machen und auch warnen, daß sie ihre Adresse oder Telefonnummer nirgendwo angibt oder sich allein mit Fremden trifft.


    Mach ihr klar, daß sie sich jederzeit an Dich wenden kann und soll, wenn ihr etwas bei ihren Internet-Kontakten komisch vorkommt.

  • Erziehung funktioniert irgendwie durch begleitetes Vertrauen.
    Irgendwann dürfen die Kinder ohne Begleitung zum Nachbarskind spielen. Und Du beobachtest insgeheim und voll Sorge...
    Irgendwann dürfen die Kids allein zur Schule gehen. Und Du beobachtest insgeheim und voll Sorge...
    Irgendwann dürfen sie mit dem scharfen Messer arbeiten, mit dem Fahrrad auf die Straße, mit dem Zug in die nächste Stadt fahren...
    Alles Dinge, die zum normalen Leben gehören. Sie sind angeleitet, sind begleitet, lernen...


    Was ist das I-Net anders? Ein Spiegelbild des Lebens, voller guter wie voller negativer Dinge. Kinder, Jugendliche müssen lernen, damit umzugehen. In guter Begleitung: Sie müssen wissen, dass "chatten" grundsätzlich nichts Schlimmes ist. Aber es natürlich auch Gefahren gibt. Die Bewusstmachung liegt an uns Eltern.
    Geht einer von uns deshalb nicht ins I-Net, weil es das Pishing gibt, also die Gefahr, dass unser Bankkonto ausgeräumt werden könnte? Doch wohl nicht. Aber jeder hat Schutzmaßnahmen getroffen...


    Noch ist Deine Tochter so jung, dass sie Dir (vielleicht) einiges erzählt, was sie im I-Net macht. Nutze diese Chance...


    Gruß


    Bap

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Ich bin gerade mal entsetzt...


    Du wirst ICQ usw. nur interessanter für sie machen. Außerdem wie steht sie vor ihren Freundinnen da, mit denen sie per ICQ harmlos kommunizieren könnte?


    <ironie>
    Lass sie aber auf keinen Fall mit dem Bus fahren! Sie könnte einen Pädophilen treffen!
    </ironie>


    Ich denke, Du übertreibst es "etwas"...

  • hallo,


    also ich meine auch, du machst dir sorgen wo gar keine begründet sind. das internet ist nunmal medium nr. eins in der heutigen zeit...du bist doch hier auch am chatten. warum soll sie nicht per icq mit ihren mädels (oder auch jungs) chatten?


    überall lauern gefahren, wenn sie alleine unterwegs ist und du sie nicht im auge hast, aber wenn man überall einfach nur das schlechte und böse sieht, dann solltest du am besten gar nicht mehr auf die straße gehen.....was ist z.b. mit den männl. lehrern in der schule....*ironie*???


    also ich find die regel von bibi gut: sex seiten werden gesperrt und die aufsicht, wie lange gechattet wird obliegt der mutter. was sie während iherer chat-zeit macht und mit wem sie sich unterhält würde ich eher als "privatsphere" sehen.


    lg casha

    *that makes me nobody so fast after*

  • Ich denke auch das hier etwas übertrieben vorsichtig gehandelt wird.
    Sie ist 15 und kein kleines Kind mehr! Mit der nötigen Aufklärung über das Internet und ein wenig Verstand ist das Internet gar nicht so gefährlich wie es immer tut ;)


    Lass Deiner Tochter Ihre Freiheiten.

    Neun von zehn Stimmen in meinen Kopf sagen


    ich bin nicht verrückt.




    Die andere summt die Melodie von


    ...........TETRIS..........
    :party

  • Meine Töchter sind fast 10 und fast 12 Jahre alt.
    Auch sie nutzen Schüler.cc und ICQ. Bei der Anmeldung habe ich sogar geholfen.
    Meine Beiden dürfen zu festen Zeiten ins Netz, diverse kostenpflichtige Seiten sind beim Internetanbieter (gegen einmalige Gebühr) gesperrt worden.


    Allerdings weiß ich von den Mädels die Passwörter, so dass ich bei Schüler.cc ab und zu mal nachschaue.
    Das ICQ nutzen sie teilweise auch, um "Umgang" mit ihrem Vater zu halten - persönlicher Umgang wäre mir lieber, aber anderes Thema ...
    Genauso halten sie Kontakt zu Freundinen, die weiter weg von uns wohnen und die sie nur 2 - 3 mal im Jahr sehen können.


    Mache deiner Tochter in einem Gespräch klar, was für Bedenken du hast - sie ist 15 und wird es verstehen.
    Auch ich habe beiden Mädels erklärt, was passieren kann und das sie sich mir dann anvertrauen sollen.


    Liebe Grüße Katrin :strahlen

  • Hallöchen


    also mein Sohn (fast 13) ist auch im Schüler VZ und ICQ. Wir haben die Anmeldungen auch zusammen gemacht. Zu Anfang hatte er seinen richtigen Namen+Foto als Nick, aber nach einer Aufklärungsaktion in der Schule....hat er seinen Namen geändert und das Foto mit nem Affenfoto ausgetauscht :pfeif :lach. Finde ich nicht schlimm. Meine Mittlere chattet im Skype zum Beispiel mit der Tochter von "dieterrorzwerge" ;). Verbieten zweckslos und als Mädel sowieso :brille...schnattern ohne Ende :kicher

  • Hi,


    meine Tochter ist 14(im Oktober 15) ist ebenfalls im Schüler VZ, ICQ und Skype.
    Meine Meinung ist, daß die Kids sich ruhig mit dem Medium beschäftigen sollen. Den Umgang mit Computern werden sie eh, später im Beruf, auch haben müssen.
    Umfangreich aufklären sollte man die Kids aber schon, und erklären was passieren kann. Auch das nennen von Adressen oder Telefonnummern muß strikt untersagt werden. Aber auch erklären, wieso weshalb warum.


    Vertrauen sollte man ihnen geben, und sie dazu bewegen, um zu Fragen, wenn sie wegen irgendwas nicht sicher sind.


    Gruß
    babbedeckel

    Die Männer, die mit den Frauen am besten auskommen, sind dieselben,
    die wissen, wie man ohne sie auskommt. (Charles Baudelaire)


    Jedes Kind bringt die Botschaft,
    dass Gott die Lust am Menschen noch nicht verloren hat.

  • Ich persönlich halte einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Internet wirklich wichtig, denn wir leben nun mal in einer sehr mediengeprägten Welt und das sage ich als Waldorfmutter ...


    Ich habe mittlerweile auch ICQ weil ich da mit einzelnen Freundinnen mal schnell schreiben kann, ohne auf eine Uhrzeit achten zu müssen, denn so können sie es lesen, wenn sie dazu gerade Zeit haben.


    Was ich persönlich sehr wichtig finde, immer mit den Kindern im Gespräch bleiben und sie auf Gefahren aufmerksam zu machen. Außerdem kontrolliere ich regelm. den Verlauf der Seiten, auf denen sie unterwegs waren.


    In einem anderen Forum habe ich - virtuell - rednose kennen gelernt und war auch schon mit ihm im icq, weil ich unbedingt die Fortsetzung der folgenden Geschichte lesen wollte ... die folgende Geschichte soll die Kinder auf mögliche Gefahren in der virtuellen Welt aufmerksam machen.


    Ich habe es mit ihm nicht abgesprochen, aber ich denke es okay so, wenn es möglichst viele Kinder lesen.


    Rednose ist ehemaliger Jugendamtsleiter und engagiert sich seit seiner Pensionierung auch weiterhin für Kinder.



    ICQ-Nummer: 427-852-836, Nickname dort: Rednose
    anfordern.



    Liebe Freunde im ICQ
    Hier eine kleine Geschichte. Sie ist wahr! Deshalb will ich sie euch hier erzählen. Damit ihr nicht den längeren Text auf einmal lesen müsst, schicke ich euch diese Geschichte in vier kleineren Teilen.
    Hier beginnt der 1. Teil der Geschichte:


    Manuel und Anna hatten im ICQ schon viele Freunde. Mit denen schrieben sie sich oft und gerne. Und sie spielten auch gerne mit ihnen, zum Beispiel pool, zoopaloola, kriegsschafe. Sie hatten auch ihr eigenes Foto eingesetzt. Darauf konnte man sehen, dass Manuel und Anna noch recht jung waren. Ihr Alter hatten sie aber mit 13 Jahren angegeben. Ihr wisst schon warum!


    Natürlich fragten auch neue Kinder oder Jugendliche bei ihnen an. Das war ja auch interessant! Warum nicht auch mal ganz neue Freunde kennen lernen? Die beiden Geschwister nahmen sie deshalb in ihre ICQ-Liste auf. So gab es immer wieder ganz neue Kontakte.


    Irgendwann aber meldete sich ein „Jonas“. Er gab als Alter 14 Jahre an. Da war auch ein Foto von ihm. Er sah doch ganz nett aus. Dieser „Jonas“ war aber auch sehr neugierig. Er wollte viel von den Geschwistern wissen. Er fragte nach ihren Hobbys. Dann wollte er wissen, ob Manuel schon eine Freundin und Anna schon einen Freund hätten. Er fragte sogar: „Habt ihr schon mal geküsst? Hat euch das gefallen?“ Das waren zwar komische Fragen. Denn sie kannten den „Jonas“ doch eigentlich noch gar nicht so richtig. Und er fragte dann auch nach Namen und ICQ-Nummern von ihren Freunden im ICQ. Aber weil er bei solchen Fragen immer ganz nett, oft sogar witzig, war, haben sie ihm geantwortet und ihm auch die Namen und Nummern ihrer Freunde gegeben.


    Fortsetzung folgt!

    Liebe ist die stärkste Macht der Welt, und doch ist sie die demütigste, die man sich vorstellen kann


    Mahatma Gandhi

    Einmal editiert, zuletzt von XXLMami ()

  • Also mein Sohn ist auch 15 und auch bei Icq und Schüler-VZ angemeldet.Sind halt alle möglichen Freunde von ihm,mit denen er dort halt schreibt.
    Sehe das genau wie Pelz,durch Verbote machst du es nur noch interessanter und dann machen sie es heimlich. Und wenn sie zu Hause nicht an den Pc kommen ,dann halt bei Freunden oder zB. in der Bücherei.
    Sicher sollte man die Kids über mögliche "Gefahren" aufklären,aber ansonsten denke ich auch,man muß ihnen ihre Freiheiten lassen und vorallem ihnen Vertrauen entgegen bringen.

  • Ich finde es schon sehr seltsam, wie jemand, der selber das Internet als Plattform nutzt dies seinen Kindern verbieten will :hä


    Alles andere haben meine Vorredner schon geschrieben :daumen


    (wobei ich persönlich von so "Geschichten" nix halte.. sorry xxlmami)

    Lieber Gruss


    Luchsie


    Dein Denken kann aus der Hölle einen Himmel und aus dem Himmel eine Hölle machen.


    Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug. (Epikur)

  • Kein Problem Luchsie!


    Es ist einfach nur ein Vorschlag, wie es ganz sicherlich viel mehr gibt, den Kindern die Gefahren des Internets nahe zu bringen.


    Wir hatten anfang diesen Jahres einen Elternabend der 7. Klasse und da wurde u. a. über die verschiedenen Chatplatforms gesprochen.


    Es war unglaublich, wieviele Kinder z. B. bei den LOCALISTEN waren, ohne dasss die Eltern überhaupt eine Ahnung davon hatten. Sie kannten das noch nicht einmal ....


    Ich habe mich selbst lange persönlich gegen das Internet gesperrt und nutze es mittlerweile wirklich gerne, also kann ich es ja meinen Kindern schlecht verwehren. Meine Mittlere arbeitet gern mit ANTOLIN, da bekamen sie von der Schule ihr Passwort und es motiviert sie total zum Lesen und meine Großen nutzen es vorallem zur Recherche für ihre Aufsätze oder Referate. Die Kleinen dürfen ab und zu in Spielaffe.


    Bisher hatten sie noch nicht das Bedürfnis nach chatten, aber wenn sie das wollen, dann werde ich ihnen dabei helfen, denn ich denke, so habe ich es dann ja immer noch ein wenig unter Kontrolle.


    Lieber Gruß, XXLMami

    Liebe ist die stärkste Macht der Welt, und doch ist sie die demütigste, die man sich vorstellen kann


    Mahatma Gandhi


  • Sehr schön geschrieben :blume